Radarfallen Blitzen Freisteller

Musikpädagogen warten weiter auf Übernahme

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Fraktion der Linken wirft der Stadt vor, sich im Umgang mit den Musikpädagogen der städtischen Musikschule aus der sozialen Verantwortung zu stehlen.

So habe sie vor mehr als sechs Monaten einen Sachstandsbericht zur Übernahme der Musikpädagogen in Festanstellung beantragt. „Seitdem werden wir von Sitzung zu Sitzung hingehalten“, empört such Ratsfrau Ulla Epstein.

So wurde auch in der Sitzung des Betriebsausschusses Kultur Ende Oktober erneut nichts vorgelegt. Seit 2009 werden die Musikpädadogen bezüglich ihrer ungesicherten Arbeitsverhältnisse hingehalten, beklagt die Linke. Im Januar dieses Jahres einigten sich die kulturpolitischen Sprecher aller Fraktionen im Rat darauf abzufragen, wie viele Honorarkräfte der städtischen Musikschule an einer Festanstellung interessiert sind. „Die stufenweise Übernahme sollte dann schnell auf den Weg gebracht werden. Stattdessen schieben sich seitdem Kulturbetrieb und Personalamt gegenseitig die Verantwortung zu, mit dem Ergebnis, dass gar nichts passiert“, so Epstein.

Bei den Honorarkräften handele es sich um Beschäftigungsverhältnisse, bei denen es seit sechs Jahren keine Lohnanpassung gegeben habe. Eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, an Feiertagen oder im Urlaub gebe es nicht. Einige Musikpädagogen seien wöchentlich 20 bis zu 37,66 Stunden für die Stadt tätig, die Beschäftigung sei somit ihre Haupteinnahmequelle. „Diese unzulässige Scheinselbstständigkeit ist nicht länger hinnehmbar“, meint Ellen Begolli, personalpolitische Sprecherin der Fraktion.

Die Linke will den Bericht nun im nächsten Personal- und Verwaltungsausschuss auf der Tagesordnung sehen. Eine weitere Verzögerung der Angelegenheit sei gegenüber den Beschäftigten nicht weiter zu verantworten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert