Aachen - Musical „Esther – Die Königin“ feiert dreifache Premiere

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Musical „Esther – Die Königin“ feiert dreifache Premiere

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
6515896.jpg
Am Schluss gibt es tosenden Applaus: Rund 70 Jugendliche aus NRW haben in den Herbstferien das Musical „Esther – Die Königin“ einstudiert – und es am Wochenende in Aachen uraufgeführt. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Die Euphorie des Publikums sprach am vergangenen Samstag für sich: tosender Applaus, lautes Lachen. Das Adonia Musical „Esther – Die Königin“ feierte gleich dreifache Premiere. Neben der Erstaufführung des Stücks in Aachen nach der Vorlage des Buch Ester aus dem Alten Testament war es das erste Adonia-Musical, das je in Aachen – oder hinter Köln – auf die Bühne gebracht wurde.

Für viele war es auch eine Premiere der Herzen. Denn für Paul und Kristina Moldmann, Initiatoren der Veranstaltung, ging ein Traum in Erfüllung und die Mitarbeiter, Schauspieler, Sänger und Musiker waren ebenfalls mit viel Herzblut dabei. Rund 700 Zuschauer füllten die Aula des Einhard-Gymnasiums an der Robert-Schuman-Straße.

Adonia existiert seit 2001 in Deutschland und bietet Musical- Camps für Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren an. Allein dieses Jahr zählte Adonia 108 Auftritte mit über 1800 Jugendlichen. „Mein Mann hat mehrmals mitgearbeitet und war sehr begeistert, wie man bei jungen Menschen in so kurzer Zeit so viel Elan und Motivation wecken kann“, erzählt Kristin Moldmann. „Es ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen, ich wollte ein schon immer ein Adonia-Musical nach Aachen holen“, sagt Paul Moldmann vor dem Stück.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung in Aachen hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Aachen übernommen, die in der ehemaligen Kaiserstadt unter anderem die Nacht der offenen Kirche organisiert. Nach vier Tagen anstrengender Proben in Bochum haben die rund 70 Teenager das Stück vier Mal hintereinander auf die Bühne gebracht.

Wenig Schlaf, aber dafür umso mehr Spaß, da waren sich die Beteiligten einig. Die Neuinterpretation der biblischen Geschichte beschäftigte sich mit die Rolle der Frau, vor allem aber auch mit den fragwürdigen Schönheitsidealen unserer Zeit. 15 eingängige Songs, kurze Tanz- und Theaterszenen und eine Live-Band sorgten für ein abwechslungsreiches Stück.

Viel Drama, viel Hysterie: Als der König von Persien, Xerxis, eine neue Königin sucht, veranstaltet er ein Casting. Denn Persiens „Next Top Queen“ kann nur eine werden. Obwohl ihr Traum in Erfüllung gegangen ist, fühlt sich Königin Esther im goldenen Käfig nutzlos und unerfüllt. Erst als sie unter Todesangst den geplanten Völkermord an ihrem Volk, den Juden, abwenden kann, befreit sie sich selbst. Am Samstag, 16. November, wird „Esther – Die Königin“ erneut in Hema aufgeführt. Mehr Infos im Internet: www.adonia.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert