Radarfallen Blitzen Freisteller

Monoheidi: Die Lounge wandelt sich zum Café-Club

Von: hr
Letzte Aktualisierung:
geschaeft_bu
Figen und Emrah Dengiz sitzen im „Jugendtraum” des ehemaligen Mode- und Textilunternehmers - der neuen Monoheidi am Marienbongard, die am Samstag eröffnet. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Einst war die Monoheidi am Marienbongard Aachens erste Lounge, ab Samstagabend um 20 Uhr soll sie Aachens erster Café-Club sein. Dafür hat der neue Betreiber Emrah Dengiz jedenfalls seit Anfang des Jahres hart gearbeitet.

Nachdem der ehemalige Mode- und Textilunternehmer, der seit zwölf Jahren in Aachen lebt, das Lokal zwischen Pontstraße und RWTH vom alten Team Ende des vergangenen Jahres übernommen hatte, hat er es völlig umgebaut: Die Theke ist auf die andere Raumseite gewandert, wo einst der DJ seine Platten auflegte, befindet sich jetzt eine gemütliche Loggia, von der Decke hängen edle Kronleuchter, auf dem Boden liegt Eichenparkett und der ehemalige Thekenraum hat sich in eine Grotte mit Schieferoptik verwandelt.

„Hier verwirkliche ich meinen Jugendtraum”, sagt Emrah Dengiz. Ein sehr edel eingerichteter Jugendtraum, in dem neben Flaschenbier und klassischen Cocktails auch Kaffeespezialitäten gereicht werden. Denn darin unterscheidet sich die neue von der alten Monoheidi.

Sie ist täglich bereits ab 12 Uhr mittags geöffnet und soll tagsüber als Café dienen. Abends legen dann - wie in der alten Lounge - DJs hauptsächlich House- und Electronicmusik auf und das Café wird zum Club - ein Café-Club eben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert