„Mobil-Ticket” ausgeweitet

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das „Mobil-Ticket” der Aseag und des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) ist ab dem 1. November rund um die Uhr in allen AVV-Bus- und Bahnlinien in der Städteregion gültig.

Die Ausweitung des Tickets, das ursprünglich nur werktags ab 9 Uhr nutzbar war, ist durch eine finanzielle Förderung des Landes nun möglich geworden. Zuvor hatten die Initiatoren des Tickets, das für Personen, die Leistungen der sozialen Mindestsicherung beziehen, gedacht ist, eine positive Zwischenbilanz nach fünf Monaten gezogen.

Die Verkaufszahlen stiegen stetig an, vor allem in den letzten beiden Monaten sei eine deutliche Zunahme zu erkennen. „Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, das gute Mobilitätsangebot weiter zu verbessern. Auch für Bezieher von Transferleistungen bedeutet mehr Mobilität einen Zuwachs an Lebensqualität”, erklärte nun Günter Schabram, Sozialdezernent der Städteregion.

Dank der finanziellen Förderung des Landes wird zudem der Preis von 29,80 Euro um zwei Euro auf 27,80 Euro gesenkt. Hans Joachim Sistenich, AVV-Geschäftsführer sagt dazu: „Mobilität ist für die Menschen wichtig und soll bezahlbar bleiben. Aus diesem Grund haben wir uns nach der Förderzusage des Landes dazu entschlossen, die Attraktivität des Tickets zu erhöhen und hoffen dadurch, weitere Kunden von dem günstigen Angebot zu überzeugen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert