Mit Printen, Pferden und echtem Öcher Platt in die neue Session

Von: Carsten Rose
Letzte Aktualisierung:
8897470.jpg
Hoch die Hände, lasst uns feiern: Stadtreiter Prinz Axel II. Schwartz (vorne) mit seinem Hofstaat zu Beginn seiner Prinzensession. Foto: Harald Krömer

Aachen. Met Prente, Peäd än Öcher Platt: Stadtreiter und Pferdenarr Axel Schwartz heißt die neue Tollität des beginnenden Fastelovvends – Alaaf!

Im Einklang mit dem Datum am Morgen des 11. im 11. zeigte sich auch das Thermometer: milde elf Grad – für AKV-Präsident Werner Pfeil daher Anlass, Axel II. mit den besten Wünschen fürs neue Amt vorzustellen: „Ich wünsche dir natürlich weiterhin nur gutes Wetter für die kommende Session.“

Die Temperaturen waren Axel II. an diesem besonderen Tag sicher völlig egal, es hätte auch regnen, stürmen oder schneien können. Mit der Ernennung zum Prinzen erfüllte sich doch ein langgehegter Traum.

Aufgeregt sei er ob des Ehrentages nicht gewesen: „Ehrlich gesagt: Ich habe heute Nacht sehr gut geschlafen, das Kribbeln fehlt noch komplett“, sagte Axel II., „das sieht bei dem ein oder anderen Hofstaatler anders aus, die sind vielleicht nervöser.“

Nervosität oder gar Anspannung passen nämlich wahrlich nicht zum designierten Prinzen. Axel Schwartz, der 50-jährige Angestellte der Aachener Stadtverwaltung, passt seine Lebensphilosophie ganz dem Karneval an: „Zieh‘ de Pappnas‘ an und zieh‘ los, wenn et Trömmelche jeäht.“

Das Prinzenmotto „Oche, os Heämetstadt, jewess met Prente, Peäd än Öcher Platt faaß verbonge es“, das ist zugleich die Kurzfassung des Lebens und der Persönlichkeit des Narrenherrschers. Das Ur-Gebäck der Kaiserstadt isst er am liebsten nach Mutters Rezept: Sauerbraten mit Printen. Seine Verbundenheit zum Huftier erklärt sich förmlich von selbst.

Wie sollte es auch anders sein, dass Axel Schwartz mit dem Narrenzepter in der Hand während seiner Session noch sein elfjähriges Jubiläum als Stadtreiter feiern darf. Zum Reitsport hat Axel II. bereits als Achtjähriger gefunden, zudem hat er in den letzten Jahren mit Schimmelwallach Ratzfatz an der Herbstjagd der Prinzengarde teilgenommen.

Auch mit Blick auf die anstehende Reitsport-Europameisterschaft 2015 in Aachen hofft Axel II., „als Stadtreiter die Masse anzusprechen“.

CD mit viel Mundart

Neben Prente und Peäd hat das Öcher Platt für den Prinzen eine wichtige Symbolkraft – und daher glänzt die CD des Prinzen und seines Hofstaats mit der entsprechenden Mundart. Für den Ex-Prinzentreff in den Abendstunden des 11. im 11. haben Axel II. und seine Mannen „ordentlich Proviant“ eingepackt: „Wir haben uns gedacht, wir werden mal selber kochen. Wir werden unser Bestes geben – wir haben zum Beispiel Nudeln mit Maggi.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert