Minimaler Rückgang: Bislang keine Trendwende auf dem Arbeitsmarkt

Von: jck
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Zahl der Arbeitslosen im Stadtgebiet Aachen ist im Juli minimal zurückgegangen. So waren im zu Ende gehenden Monat sieben Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Juni. Die Arbeitslosenquote sank ebenfalls leicht von 11,4 Prozent auf 11,3 Prozent. Im Vergleich zum Juli 2008 liegt sie jedoch um 0,2 Prozent höher.

Matthias Kaschte, Leiter der Arbeitsagentur Aachen, wertete den im NRW-Vergleich ungewöhnlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit als „Indiz für eine anhaltend stabile Lage auf dem hiesigen Arbeitsmarkt”. Trotz des leichten Rückgangs der Arbeitslosigkeit im Juli sei eine dauerhafte Trendwende bislang aber nicht zu erkennen. So lag die Zahl der offenen Stellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen im Juli bei 4772, 29,1 Prozent weniger als im Juli des Vorjahres.

Als Grund für den ungewöhnlichen Rückgang nannte Kaschte die Kurzarbeit. Sie ermögliche es Unternehmen, die Fachkräfte, die bei einem Aufschwung dringend benötigt würden, im Betrieb zu halten. Von Kurzarbeit waren im Juli nach Hochrechnungen der Agentur für Arbeit rund 1400 Arbeitnehmer betroffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert