Whatsapp Freisteller

Mini-Motorrad komplett zerlegt

Von: Laura Beemelmanns
Letzte Aktualisierung:
Die kleinen Pocket-Bikes kenne
Die kleinen Pocket-Bikes kennen die Mädchen mittlerweile in- und auswendig. Im Rahmen der MInt-Förderung am Einhard-Gymnasium wurde an den Mini-Motorrädern fleißig geschraubt. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Rund 20 Mädchen sitzen an einem großen Tisch im Einhard-Gymnasium zusammen. Allesamt schön gekleidet, zum Teil geschminkt und mit lackierten Fingernägeln - ganz normale Teenies.

Und sie alle haben eine gemeinsame Leidenschaft: Mint - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dafür reisen sie um die ganze Welt, besuchen das Mercedes Benz-Werk in Istanbul, das „US Space and Rocket Center” in Huntsville, Alabama, oder erleben wissenschaftliche Tagungen in Berlin. Dann kreieren sie Webseiten, bauen Roboter oder auch Pocket-Bikes - Tagesgeschäft für die jungen Talente.

„Seit zwölf Jahren ist das Einhard-Gymnasium nun Mint-Schule”, sagt Marion Käppler, Mint-Koordinatorin und Lehrerin für Biologie und Chemie. Zudem sind die Projekte „fokussiert auf Mädchen”, so Käppler weiter. Es sind Projekte aller Art. Den Mädchen wird die Möglichkeit gegeben, Dinge rund um das Thema Mint auszuprobieren.

Jana (13) etwa hat am Pocket-Bike-Projekt teilgenommen. Die Bikes wurden vom Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH zur Verfügung gestellt ebenso wie ein großer Werkzeugkoffer. Danach waren sie auf sich allein gestellt. „Wir mussten das Bike auseinandernehmen, alle Blechteile und die Karosserie zerlegen, und es dann wieder zusammenbauen”, erklärt das junge Mädchen. Zum Schluss durften sie es nach eigenen Ideen bemalen.

Dann folgte der ultimative Test: Fährt das Zweirad? Ja, das tat es - nach etwa sieben Monaten harter Arbeit. Drei Mädchen werkelten mit einer Maschinenbau-Studentin an je einem Bike. Die Studentin stand ihnen als Coach zur Seite.

Eine andere Geschichte ist die von Teresa (17). Sie war eine von zwei Aachener Schülern, die in die Vereinigten Staaten fliegen durften. Im „US Space and Rocket Center” erhielt sie Einblicke rund um das Thema Raumfahrt. Zudem wurde das talentierte Mädchen für ihre Facharbeit im Fach Mathematik mit dem ersten Preis der Hans-Riegel-Stiftung Köln ausgezeichnet.

Jetzt auch ein Mint-Café

Es ist ein Tisch mit ganz normalen Mädchen, und doch hat eine jede ein ganz besonderes Talent. Das Mint-Programm hilft ihnen, diese Talente zu entdecken und zu vertiefen. Aus diesem Grund gibt es nun auch ein Mint-Café in der Schule. Es ist ein Raum, in dem die Mädchen zusammenkommen können, sich beraten und austauschen. Denn auch am Einhard-Gymnasium werden immer noch Mädchen gesucht, die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik interessieren und an einem Projekt ihrer Wahl teilnehmen möchten. Seitdem steht die Tür des Mint-Cafés immer offen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert