Mehr Abenteuer am Kirschbäumchen

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Da hat der dreijährige Jonas ganz große Augen bekommen, als er - sicher an Mamas Hand - auf den großen Mann mit dem roten Mantel zugegangen ist.

Der hatte neben zwei prall gefüllten Jutesäcken auch seinen Kollegen Knecht Ruprecht mitgebracht und verteilte großzügig süße Gaben an die Kinder, die sich auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes „Zum Kirschbäumchen” tummelten. Natürlich durfte auch Jonas eine bunte Tüte, gefüllt mit Obst und Schokolade, mit nach Hause nehmen. Schließlich war er das ganze Jahr über brav.

Doch Nikolaus und Knecht Ruprecht hatten nicht nur eine kleine Gabe für die Kinder mitgebracht, sondern auch Stefan Schneider von Takeda Pharma. Und auch der kam nicht mit leeren Händen, sondern überreichte als Leiter der Unternehmenskommunikation des Pharmakonzerns einen Scheck über 5000 Euro an den Ortsverband Aachen des deutschen Kinderschutzbundes. Drei bis fünf solcher Spenden übergibt der Standort Aachen des Unternehmens jährlich an Projekte der Region. „Zum Kinderschutzbund haben wir eine enge Bindung”, erklärte Stefan Schneider. Das Geld kommt dem Abenteuerspielplatz zugute.

Das 10.000 Quadratmeter große Areal im Aachener Osten wird derzeit konzeptionell überarbeitet und soll künftig auch für kleinere Kinder tolle Spiel- und Entspannungsmöglichkeiten bieten: eine Eltern-Kind-Schaukel etwa, oder ein umzäunter Raum zum Spielen und Toben, erklärt Andrea Weyer. Die stellvertretende Geschäftsführerin freut sich auf die Umsetzung des Konzepts, die dank der großzügigen Spende nun möglich ist.

Der ganzjährig geöffnete Kinderspielplatz bietet Kindern bis 15 Jahren eine betreute Außenspielmöglichkeit. Eine Feuerstelle, ein Piratenschiff, eine Ritterburg oder das umliegende Waldgebiet sind Angebote, die von den Kindern gerne und kreativ genutzt werden. „Und bald werden es noch mehr Angebote”, freuen sich die Betreuer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert