Brand - Marktschule Brand: Eltern fordern dritte Eingangsklasse

Marktschule Brand: Eltern fordern dritte Eingangsklasse

Von: Peter Langohr
Letzte Aktualisierung:
Eltern Marktschule Brand
350 Unterschriften hat ein Elternverbund an Bezirksbürgermeister Herbert Henn überreicht. Die Eltern fordern eine dritte Eingangsklasse für die Marktschule.  Foto: Ralf Roeger

Brand. Per Dringlichkeitsbeschluss wurde die Tagesordnung der Sitzung der Brander Bezirksvertretung um den Punkt „Bildung einer dritten Eingangsklasse an der Grundschule Marktstraße zum Schuljahr 2014/2015“ erweitert.

Neben Vertretern der Schulpflegschaft waren rund 50 Eltern künftiger Schüler der Marktschule - zum Teil mit ihren Kindern – in den Sitzungssaal des Bezirksamtes gekommen, um ihrer Forderung nach einer dritten Eingangsklasse Nachdruck zu verleihen. Bezirksbürgermeister Herbert Henn überreichten sie eine Liste mit mehr als 350 Unterschriften.

Der Hintergrund der Aktion: Die Marktschule verzeichnet nach dem derzeitigen Stand bereits 78 Anmeldungen, soll aber laut Schulentwicklungsplan nur zweizügig geführt werden. Das hätte zur Folge, dass eine erhebliche Zahl von Kindern abgewiesen werden müsste. Da die Bescheide über die Aufnahme oder Nichtaufnahme aber erst Ende April verschickt werden sollen, befürchten die Eltern, dass die Chance, dann für ihre Kinder noch eine wohnortnahe Schule zu finden, gleich Null sein dürfte.

Der Grund für den späten Zeitpunkt der Benachrichtigung der Eltern liegt in der zeitaufwendigen Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs von Kindern, die im Rahmen der Inklusion eine Regelschule besuchen sollen.

In der Diskussion betonten Lorenz Hellmann (SPD) und Peter Tillmanns (CDU), dass die Bildung einer dritten Eingangsklasse ausnahmsweise im Einzelfall möglich sei, wenn die Voraussetzungen gegeben seien. In jedem Fall aber müsse die Schule selbst durch ihre Schulleitung einen Antrag auf Einrichtung einer dritten Klasse bei der Stadt Aachen als Schulträger stellen. Auf der Basis dieses Antrages werde dann letztlich der Schulausschuss entscheiden.

An dieser Stelle zeigte sich, dass die Gemengelage schwierig ist. Offenbar – so Stimmen unter den anwesenden Eltern – tue sich die Schulleitung der Grundschule Marktstraße schwer damit, einen solchen Antrag zu stellen. Dabei wurde auch die Vermutung geäußert, die Schulleitung befürchte vielleicht dienstrechtliche Konsequenzen, wenn sie sich auf diese Weise gegen die Schulaufsicht positioniere. Dem Vernehmen nach soll nämlich die zuständige Schulaufsichtsbeamtin strikt gegen eine dritte Eingangsklasse an der Grundschule Marktstraße sein.

Lorenz Hellmann zeigte sich irritiert: „Ich finde es bedenklich, dass eine Schulleiterin heutzutage Angst hat, einen Antrag zu stellen, weil sie befürchtet, Repressalien zu erdulden.“ Es sei besorgniserregend, und die demokratische Gesellschaft nehme Schaden, wenn aus einem Fall wie dem des Schulrats Norbert Greuel ein Situation der Angst entstehe.

Kurze Beine, kurze Wege

Letztlich beschloss die Bezirksvertretung, die im Verfahren keine Entscheidungsbefugnis hat, einstimmig, der Marktschule Brand zu empfehlen, einen Antrag an die Stadt Aachen auf Einrichtung einer dritten Eingangsklasse zu stellen. Dem Schulausschuss empfahlen die Bezirksvertreter, dem Antrag zuzustimmen.

Die Erfolgschancen der Marktschule sind schwer zu beurteilen. Hilfreich dürfte aber die Auskunft der Eltern sein, dass von den 78 vorliegenden Anmeldungen 66 für solche Kinder abgegeben wurden, für die die Schule in der Marktstraße die nächstgelegene Grundschule ist, die sie – so Peter Tillmanns – nach dem Grundsatz „Kurze Beine, kurze Wege“ auch besuchen können sollten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert