Radarfallen Blitzen Freisteller

„Mannslü” schmorten in Kappertz-Hölle

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
Vielsagende Anspielungen: Büt
„Der lustige Joe” brachte das Publikum im proppevollen Saalbau Kappertz mit Anekdoten vom Opa im Tanga-Slip und Omas Kondom gegen Salmonellen in alten Eiern zum Lachen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Eines war von vorneherein klar: Am Sonntag wollten die Männer unter sich sein. Die selbst ernannte Krönung der Schöpfung ließ es bei der sechsten Herrensitzung der Stadtgarde „Oecher Penn” in der 155. Session des Vereins karnevalistisch krachen. In der proppenvollen Kappertzhölle in Rothe Erde war der Name Programm: „Mannslü ejjen Höll”.

So ganz unter sich konnten die Männer auch delikate Themen ansprechen. So erzählte „Der lustige Joe” vom Opa im Tanga-Slip und Omas Kondom gegen Salmonellen in alten Eiern. Auch Büttenredner Willchen Vinken machte die „moderne Unterwäsche” zum Thema: Beim Hosenkauf gab es für ihn einen wertvollen Tipp zum Tanga von der Verkäuferin: „Die schmal Sijj noh henge!”, berichtete er in feinstem Platt. Zu seinem 50. Bühnenjubiläum wurde das jecke Urgestein von Moderator Jürgen Brammertz auch gleich zum Leutnant der Penn-Reserve befördert. Das war eine besondere Ehre für den Niederländer.

Tanzformation überzeugte

Tierisch witzig wurde es beim Auftritt des Büttenredners „Die Erdnuss”. Als die Steuerfahndung im Zoo aufkreuzt, verkleidet er sich gleichzeitig als Kaninchen, Löwe, Elefant und Pavian. Auch bei den vielsagenden Andeutungen des Düsseldorfers Horst Schlag gab es für die Herren im Saal eine Menge zu lachen.

Doch ganz ohne Frauen kommt selbst eine gestandene Herrensitzung nicht aus. Die „United Dancers” aus Eschweiler sorgten mit flotten Schritten, spektakulären Sprüngen und eleganten Hebefiguren für ein imposantes Bild auf der Bühne. Zur Freude der Herren besteht die 24-köpfige Gruppe zum Großteil aus Tänzerinnen. Beim energiegeladenen Tanz mischte Trainerin Marion Johnen ganz vorn in der ersten Reihe mit. Genauso freuten sich die Mannsbilder über den Tanzauftritt von „TN Boom”. Die karnevalserprobte Tanzformation überzeugte vollends.

Doch nicht nur Zugucken war angesagt: Bei der Gruppe „Pö a Pö” und der Sängerin Petra Jakobs war am späten Sonntagmorgen karnevalistischer Frühsport angesagt. Beim Mitschunkeln kamen die Männer allerdings kaum außer Puste. Die Luft reichte bei den meisten immer noch aus, um die bekannten Karnevalsschlager lauthals mitzusingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert