Aachen - „Leselust“ kehrt zurück zum lauschigen Lousberg

„Leselust“ kehrt zurück zum lauschigen Lousberg

Von: Grit Schorn
Letzte Aktualisierung:
8061433.jpg
Es ist angerichtet: Harald Redle (links), Vorsitzender des Literaturbüros, und Projektleiter Oliver Vogt, freuen sich auf das hochkarätige Programm der „Leselust“. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. „Wir sind wieder hier!“ – Harald Redle und Dr. Oliver Vogt strahlen mit der Sonne um die Wette. Nach mehreren Abstechern im schönen Quadrum des Domhofs findet die Leselust“ jetzt wieder in der wirklich „zauberhaften“ Atmosphäre unter dem alten Ahornbaum auf dem Aachener Lousberg statt. Diesmal auf drei ganz besondere Tage fokussiert – früher dauerte die „Session“ etwa vier Wochen, mit zwei Veranstaltungen pro Woche.

Projektleiter Oliver Vogt freut sich ebenso wie Harald Redle, Vorsitzender des Literaturbüros, über das hochkarätige Programm mit guten Autor/innen und fesselnder Literatur. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass die leidige Toilettenfrage jetzt keine mehr ist – es fand sich ein freundlicher Nachbar, einen Steinwurf vom Säulengelände entfernt, der sein WC für dringende Fälle zur Verfügung stellt. Die „Leselust“-Macher erhoffen sich schönes Wetter, aber es gibt auch „eine flächendeckende Zeltlösung“ bei Regen. Übrigens: im nächsten Jahr kann die „Leselust“ ihr 20. Bestehen feiern…

Am Freitag, 4. Juli, geht‘s los um 16.30 Uhr mit der „Jungen Leselust“. Kinder ab zwölf Jahre und Jugendliche treffen auf „Geister des Landes – Gesichtslos“ von Judith C. Vogt, der Preisträgerin des Deutschen Phantastik Preises 2013. Sie präsentiert den zweiten Band ihrer Romantrilogie, ein fantastisches Abenteuer mit gesichtslosen Männern und Geistern der Vorzeit.

Später um 18 Uhr verblüffen Julia Trompeter und Xaver Römer die erwachsenen Zuschauer mit mitreißenden „Sprechduetten“, mal dialogisch, mal monologisch, zwischen Chaos im Kaufhof und andächtiger Beschwörung. Und um 20.30 Uhr stellt sich – endlich mal wieder – Willi Achten mit neuen und alten Texten vor, begleitet von Musiker Ludger Singer. Die ursprünglich vorgesehene Autorin Daniela Krien musste leider absagen.

Am Samstag, 5. Juli, geht die „Junge Leselust“ weiter um 15 Uhr mit der bekannten Erzählerin Regina Sommer, die „Narren, Schelmen und Dummköpfe“ in ihrer einzigartigen Weise präsentieren wird – für Kinder ab vier Jahre.

Die Erwachsenen können sich am frühen Abend des 5. Juli auf „Frühe Stiere“ freuen – Hermann-Josef Schüren, gebürtiger Dörfler, führt die Zuhörer in ein kleines Dorf mit vielen Tieren, Herren und Knechten sowie auch „jeder Menge Kinder, die Gott vielleicht gar nicht gewollt hat“. Die Veranstalter nennen das Buch „eine burleske Elegie“. Beginn 18 Uhr.

„Zirkus Klapptnix“

Um 16.30 Uhr am 5. Juli schlägt sich Autor Schüren ganz auf die Seite der Kinder – mit dem Büchlein „Zirkus Klapptnix“, wo lustigerweise alles schief geht – für Kinder ab vier Jahre. Später um 20.30 Uhr wendet sich Monika Zeiner an die Erwachsenen mit „Die Ordnung der Sterne über Como“. Zeiner liest aus ihrem Roman, singt italienische Lieder und wird vom Pianisten Andreas Hirche begleitet. „Bella Italia“!

Ein niederländisches Bonbon beschließt am Sonntag, 6. Juli, die „Junge Leselust“. Um 14 Uhr stellt Raymond de Boestert aus Utrecht „Tiergeschichten aus aller Welt“ vor – „für Kinder ab sechs bis 106 Jahre!“

Die Erwachsenen können sich am Sonntag auf ein vielgestaltiges Programm freuen. Zum Abschluss am 6. Juli geben sich um 12 Uhr Richard Pietraß und Hartwig Mauritz mit „Lustwandel und Wunschkonzert“ die Ehre. Der in Vaals lebende Autor Hartwig Mauritz (Dresdner Lyrikpreis 2012) wird auch aus seinem neuen Zyklus „wälder kommen auf uns zu“ vortragen. Der in Berlin lebende Pietraß liest Liebes- und Naturgedichte aus seinem entstehenden Band „Lustwandel“.

Stadtschreiberin Ines Kubat

Um 16 Uhr am Sonntag meldet sich Ines Kubat, Stadtschreiberin für die Region Aachen. Die junge Journalistin ging aus einem Wettbewerb als Siegerin und somit erste Schreiberin für die Region Aachen hervor. Hier präsentiert sie erste Ergebnisse und sucht den Austausch mit ihrem Publikum. Um 18 Uhr am Sonntag schließt sich der „Leselust“-Kreis mit der Kölner Autorin Bettina Hesse, die in ihrem Buch von einer Frau Erzählt, die nach 30 Jahren ihrer Jugendliebe in Italien wieder begegnet. Musikalisch wird sie von der Sängerin Nadia Maria Fischer begleitet.

Die junge Leselust für Kinder und Jugendliche ist kostenfrei. Erwachsene bezahlen 5 Euro. Die Macher hoffen auf viele Lesefreunde und neugierige Menschen jeden Alters. Bestuhlung für etwa 50 Personen wird garantiert, Essen und Erfrischungsgetränke dürfen, auch Wein kann „sehr gerne“ mitgebracht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert