Lebhafte Debatte über den Ausbau der Windkraft

Von: wb
Letzte Aktualisierung:
Wie soll es weitergehen mit de
Wie soll es weitergehen mit der Windkraft in Aachen? Rund 120 Gäste informierten sich und diskutierten beim AN-Forum zur Windkraft. Dezernentin Gisela Nacken, hier im Gespräch mit Redakteur Gerald Eimer, stellte den Stand der Planung vor. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Die „Hütte” war voll, und auch viele kompetente Gesprächspartner standen Rede und Antwort: Rund 120 Besucher erlebten am Mittwochabend beim AN-Forum „Windkraft in Aachen” im Casino des Zeitungsverlags eine lebhafte Debatte über Vorzüge und Nachteile der Rotoren, die im Münsterwald sowie auf Flächen in Laurensberg und Richterich geplant sind.

Kritik daran übten vor allem Thomas Schmeink von der Bürgerinitiative gegen den Windpark im Münsterwald und Christoph Hartmann (Windparkprotest Vetschau). Bedenken meldeten auch Thomas Kirchübel vom BUND und Herbert Fleu vom Naturschutzbund an.

Zu Wort kamen auch Umweltdezernentin Gisela Nacken, Prof. Georg Jacobs vom RWTH-Institut für Maschinenelemente und Maschinengestaltung, Frank Brösse von der Stawag Energie GmbH sowie Harald Baal (CDU), Heiner Höfken (SPD), Jochen Luczak (Grüne), Dietmar Spotke (FDP), Andreas Müller (Linke), Gunter von Han (Piraten), Hans-Dieter Schaffrath (FWG) und Horst Schnitzler (UWG). Ein ausführlicher Bericht folgt in der Printausgabe am Freitag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert