Kunsttherapeut verschönert Parkplatzmauer

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8410215.jpg
Sebastian Schmidt (2.v.l.) vom Kunstwerkstatt-Mobil ist mit seinen fleißigen Helfern bei der Arbeit. Foto: Nina Krüsmann

Aachen. Stück für Stück erhält die Parkplatzmauer an der Bischöflichen Akademie (BAK) an der Reumontstraße derzeit ein schmuckes neues Antlitz. Das Logo der Akademie und ein aufgeschlagenes Buch zeugen hier vom vielfältigen Angebot der Bildungsinstitution im Aachener Süden.

Sebastian Schmidt vom Kunstwerkstatt-Mobil hat dabei die künstlerische Leitung inne, ihm helfen insgesamt 18 Mitarbeiter der Akademie und Studenten der Katholischen Hochschule (Katho). „Die Idee entstand im Rahmen meiner Kooperation mit der Katho. Studierende haben hier die Möglichkeit, soziale und künstlerische Arbeit in einer Art Praktikum zu verbinden“, so Schmidt.

Beim Vortreffen entstand die Idee zur Gestaltung der Wand. „Wir sind da spontan herangegangen, haben mit einem leeren Blatt begonnen. Die Gruppe hat Inspirationen gesammelt, die ersten Ideen weiterentwickelt. Das ist eine gemeinsame Geschichte“, erzählt Schmidt. Aus den vielen Entwürfen wurde schließlich ein prägnanter ausgewählt, der von einem großformatigen BAK-Logo aus Mosaiksteinen und einem Buchrelief geprägt ist.

„Diese Mauer war vorher ein richtiger Schandfleck im öffentlichen Raum. Ich wohne seit sieben Jahren in der Gegend und habe schon oft gedacht, das ginge besser“, meint Schmidt. Das langweilige grüne Design mit hässlichen Graffiti und noch dazu das rosarote Tor, das gehört nun endlich der Vergangenheit an.

„Mosaik, Relief, Malerei und eventuell noch ein zeitgemäßes Graffito zeigen, dass Stadtbewohner ihren Lebensraum sinnvoll selbst mitgestalten können“, betont Kunsttherapeut Schmidt. Bereits bei verschiedenen Projekten an Kindergärten, Schulen und Jugendzentren hat Schmidt in künstlerischer Gruppenarbeit Lebensräume neu gestaltet. Da auch mobile Kunst eine Werkstatt braucht, hat Sebastian Schmidt das sogenannte „Kunstwerkstatt-Mobil“ entwickelt, welches als umgebauter Lkw mit eingebautem Sonnensegel ein mobiles Atelier darstellt. So kann überall und bei jeder Wetterlage direkt vor Ort gearbeitet werden. An der neu gestalteten Mauer werden künftig nicht nur die Akademiebesucher ihre Freude haben, sondern die vielen Anwohner und Passanten, die Tag für Tag an dem Parkplatz vorbeikommen. Ein Schaukasten informiert darüber hinaus bald über die aktuellen Kursangebote.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert