Kunst von 33 Künstlern kommt unter den Hammer

Von: Caroline Niehus
Letzte Aktualisierung:
7488007.jpg
Im Theater Aachen kommt wieder Kunst wie diese für den guten Zweck unter den Hammer. Auktionator Jürgen Linden (hinten mit Mikrofon) preist die Werke den potenziellen Käufern an. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Ob Fotografien, Ölgemälde, Acryl-Malereien oder Bronzeskulpturen – die Theaterinitiative Aachen hatte bei ihrer Benefizauktion so einiges im Angebot. Im Spiegelfoyer des Aachener Theaters kamen viele Kunstinteressierte zusammen, um für einen guten Zweck tolle Kunstwerke zu ersteigern.

Als Auktionator führte wie bei der ersten Auflage vor zwei Jahren Jürgen Linden durch das Programm. Die Vorsitzende der Theaterinitiative, Ingrid Böttcher, versprach zu Beginn nicht zu viel, als sie sagte, dass Linden „mit Charme, Witz, Kompetenz und Effektivität“ bei der Sache sei.

Das bestätigt sich während der zweieinhalbstündigen Auktion, bei der Linden den ein oder anderen Spruch auf den Lippen hatte, um den Besuchern noch ein paar Euros mehr abzusprechen. Mit Sätzen wie: „Dieses Stück ist klein, aber fein – und passt eigentlich überall hinein“ versuchte er stets, jedes Werk an den Mann zu bringen.

Das klappte schließlich auch ganz gut, weshalb der Auktionator später zufrieden auf die letzten Stunden zurückblickte. „Es war eine schöne Atmosphäre, die Leute hier wissen, was sie wollen“, resümierte er. Und auch Ingrid Böttcher freute sich über die gelungene Auktion. „Es war ein Kraftakt der ganzen Theaterinitiative“, erzählt sie rückblickend und ist froh, dass dieser so positiv verlaufen ist.

Die Kunstwerke waren von 33 Künstlern zur Verfügung gestellt worden, die alle eine Verbindung zu Aachen haben. Sie erhielten für ihr Engagement jeweils zwei Theatergutscheine als Dankeschön. Der Erlös der Auktion kommt den drei Projekten der Initiative zugute, die sich immer über finanzielle Hilfe freuen.

Das Projekt „Erste Schritte“ hilft jungen talentierten Künstlern bei ihrem Einstieg ins Berufsleben, indem sie mit Stipendien unterstützt werden. „Theater für Alle“ konzentriert sich auf die Zusammenführung von Sozialem und Kultur, bei dem sozial benachteiligte Menschen an das Theater herangeführt werden sollen. Das letzte Projekt „Jugend macht Theater“ richtet sich an Kinder und Jugendliche aus den Stadtteilen Aachen Nord und Ost, die damit Gefallen am Theaterspielen finden sollen.

Der genaue Spendenbetrag steht zwar noch nicht fest. Bis jetzt sind gut 12.000 Euro zusammengekommen. Da rund zehn Werke noch nicht verkauft werden konnten, wird es aber eine Nachauktion geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert