Keine Staffelung der Schulanfangszeiten

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Zu großer Aufwand, zu geringer Nutzen, hohe Hürden bei der Umsetzung: Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, mit der geprüft werden sollte, ob gestaffelte Anfangszeiten an den Schulen die morgendlichen Verkehrsspitzen entlasten könnten.

Laut Gutachtern ist das nicht der Fall. Auch die Betriebskosten der Aseag könnten nicht in dem Maße gemindert werden wie zunächst angenommen. Statt 400.000 Euro könnten maximal 120.000 Euro eingespart werden. Laut Gutachter funktioniert ein System mit gestaffelten Anfangszeiten in ländlichen Regionen, nicht aber in Großstätten. Bernd Krott (SPD) bedauerte, dass das Vorhaben nicht durchführbar sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert