Keine Ferien-Pause für die Osthalle

Von: Anke Hinrichs
Letzte Aktualisierung:
osthalle_bu
Laden ein zum Badespaß in der Osthalle: Leiter Heiner März (links) und Horst Bernhardt (Stadtsportbund). Foto: Heike Lachmann

Aachen. Die Osthalle gönnt sich keine Pause. Während der gesamten Sommerferien ist das Bad im Schatten der Josefskirche in der Woche schon ab 11 Uhr geöffnet, und darauf ist der neue Schwimmbadleiter Heiner März auch mächtig stolz.

„Damit wollen wir den Anwohnern hier die Möglichkeit bieten, Freizeit direkt vor Ort zu genießen. Außerdem wird unser Bad im Herzen des Ostviertels so stark frequentiert, dass es sich lohnt, gerade in den Ferien nicht zu schließen”, sagt März, der erst seit April im Amt ist.

Die Statistik bestätigt ihn: 100.000 Badegäste steigen pro Jahr ins Becken, davon sind das fast die Hälfte Schul- und Kindergartenkinder, der Rest teilt sich unter den Vereinen und normalen Badegästen zu etwa gleichen Teilen auf. Für alle gilt es nun, ein qualitativ hochwertiges Ferienprogramm zu stricken, das die Kenner der Osthalle bestätigt und neue Schwimmer anlockt.

Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren winken bis zum 29. August daher Treuepunkte für jeden Schwimmbadbesuch. Und das Sammeln lohnt sich. Denn sind genügend Punkte beisammen, winken tolle Preise von einer 30er- und 12er-Eintrittskarte bis hin zu Sachpreisen. An jedem ersten Wochenende im Monat wird zudem die Riesenrutsche und an jedem letzten Samstag des Monats ein ebenso riesiges Trampolin aufgebaut.

Im selben Zeitraum besteht montags und dienstags, donnerstags und freitags die Möglichkeit, für einen Euro Bahnen durchs Becken zu ziehen. Allerdings darf der Eintritt erst eineinhalb Stunden vor der Schließung der Schwimmhalle erfolgen, also um 16.30 Uhr.

Heiner März findet dieses „Feierabendangebot” ganz prima, genauso wie die Tatsache, dass es auch für Saunagäste ermäßigtes Schwitzen gibt. Diese Variante sei zur Zeit zwar nicht so gefragt, aber trotz allem könnten Saunafreunde noch bis zum 15. August eine Sechser-Karte für nur 36 Euro erwerben, und sich damit im Wellness Bereich mit Sauna, Dampfbad, Kälte-und Ruhebereich tummeln.

Natürlich läuft auch das normale Programm weiter: Anfänger-Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene, Aquafitness und Kindergeburtstagsschwimmen stehen auf dem Programm.

„Gerade bei Vereinen ist die 1961 erbaute Osthalle sehr gefragt, da sie als einziges Schwimmbad in Aachen über eine Tribüne direkt neben dem Schwimmerbecken verfügt”, rühmt Heiner März sein Bad und schwärmt vom zeitgemäßen 60er-Jahre-Fries rund um das Nichtschwimmer-Becken. „Das würde ich gerne unter Denkmalschutz stellen lassen, mit der ganzen Halle wird das ja leider aufgrund der Baumaßnahmen von vor rund 20 Jahren nichts mehr, da die Fensterfront nicht mehr die originale ist”, sagt März.

Als ehemaliger Ratsherr und noch amtierender Stellvertreter des Bezirksbürgermeisters in Aachen Mitte hat er einen guten Überblick über die städtischen Strukturen gewonnen. „Aus diesem Grund haben wir Heiner März gefragt, und sind uns sicher, dass er diese Stelle gut ausfüllen kann”, so Horst Bernhardt, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, dem Gesellschafter der Aachener Bad & Sport GmbH, die die Osthalle betreibt.

Und in der Tat ist es dem Pensionär März eine Herzensangelegenheit, sich zum Wohle der Osthalle zu engagieren: „Ich freue mich, hier die Ärmel hochzukrempeln und etwas zu bewegen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert