Aachen - Kein Beschluss zum Westbahnhof

Whatsapp Freisteller

Kein Beschluss zum Westbahnhof

Von: cz
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nicht zum ersten Mal reagierte die Bezirksvertretung Aachen-Mitte sauer auf eine Vorlage der Verwaltung. Das drängende Thema „Umgestaltung des Bahnhaltepunkts Aachen-West” musste deshalb vertagt werden.

In drei Jahren werden die ersten RWTH-Wissenschaftler in den Campus West auf dem Bahngelände zwischen Seffenter Weg und Süsterfeldstraße einziehen. Im Rahmen der Entwicklung der Wissenschaftsmeile soll auch der Westbahnhof umgestaltet werden. Weshalb Mitarbeiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW, des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland, der Aseag und der Deutschen Bahn Station & Service unter Federführung zahlreicher Fachdienststellen der Stadt die Köpfe planerisch zusammenstecken.

Hauptsächlich „von oben”, haben sie bislang ausgetüftelt, sollen die Bahnsteige des Westbahnhofs künftig erschlossen werden. Dafür soll eine neue Brücke zwischen Seffenter Weg in Höhe der Mies-van-der-Rohe-Straße und einem neuen Campus-Platz im Bereich der heutigen verlängerten Kühlwetterstraße gebaut werden.

Noch in diesem Jahr soll das Konzept konkretisiert werden, um 2012 die Finanzen zu klären. Mit dem Umbau am Westbahnhof müsste 2013 begonnen werden, denn „nur dann wäre sichergestellt, dass der umgestaltete Haltepunkt rechtzeitig zum Bezug der ersten Cluster im Campus West eröffnet werden könnte”, berichtete die Verwaltung.

Das klingt zunächst einmal gut und ist doch alles noch sehr verschwommen und ungenau. Das bemängelten auch die Bezirksvertreter Mitte. Unter ihnen hatte sich herumgesprochen, dass die Verwaltung dem Mobilitätsausschuss eine andere Vorlage zum Bahnhofsumbau präsentiert hatte. Das mag mit den vielen mit dem Projekt beschäftigten städtischen Stellen zu begründen sein, es verärgerte und irritierte aber die Mitte-Politiker. Bezirksbürgermeister Achim Ferrari (Grüne): „Es ist nicht die feine Art, unterschiedliche Vorlagen in der Bezirksvertretung und in Ausschüssen herauszugeben.” Ferrari plädierte kurzerhand für „vertagen”. Dem folgte die Mitte-Runde einstimmig.

Die Verzögerung wird den Campus West nicht gefährden und beim Umbau des „Bahnhaltepunkts Aachen-West” will die Bezirksvertretung dennoch Druck machen. Erster stellvertretender Bezirksbürgermeister Heiner März (SPD): „Da muss dringend etwas geschehen. Das Gelände ist ein Schandfleck.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert