Radarfallen Blitzen Freisteller

Karlsfest 2014: Es geht wieder um die Wurst

Von: Jana Hilgers
Letzte Aktualisierung:
6930401.jpg
Stimmen auf das Mittelalter ein: Die „Macher“ des Karlsfestes wollen mit einem bunten Programm viele Besucher ins Rathaus locken. Foto: Harald Krömer

Aachen. Karlswurst, Schützen, Mittelalterspektakel: Am 26. Januar findet wieder das traditionelle Karlsfest statt. „Anlässlich des besonderen Jubiläums zum 1200. Todestag Karls des Großen wartet in diesem Jahr ein besonderes Programm auf die Besucher“, verspricht Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Er hofft wieder auf viele Besucher im Rathaus, das von 10 bis 17 Uhr zur kostenlosen Besichtigung offensteht. Neben dem Krönungssaal und dem Dienstzimmer des Oberbürgermeisters können auch der Weiße Saal, der Friedenssaal und der Ratssaal besichtigt werden.

Für eine „tolle Atmosphäre“, so Philipp, sorgen auch in diesem Jahr wieder die Partner, die das Rathaus und das Karlsfest mit ihrer Beteiligung unterstützen: Die Karlsschützen-Gilde, die Rathausgarde Öcher Doemjroefe sowie die „Aachener Aixtra Fleischer“ und die „Limburger Ritterschaft“ werden ein buntes Programm gestalten.

So ist es Robert van Eisern, dem Präsidenten der Karlsschützen, gelungen, zu diesem besonderen Fest Mitglieder des europäischen Schützenvereins einzuladen. Begleitet von der Musikvereinigung Roetgen marschieren die Karlsschützen zum Pontifikalamt mit Bischof Heinrich Mussinghoff um 10 Uhr im Dom ein. Dann erwartet die Besucher ab 11.30 Uhr ein buntes Treiben. „Wir werden sie mit Hellebarden in und vor dem Rathaus willkommen heißen“, kündigt Harald Hackethal von der Rathausgarde an.

Doch eins darf bei dem traditionsreichen Fest selbstverständlich auch nicht fehlen: Vor zwölf Jahren entwickelten Aachener Metzger, zusammengeschlossen im Verein „Aixtra Fleischer“, die berühmte Karlswurst. Die Mettwurst mit Kräutern soll am Wochenende wieder zusammen mit einem Gemüseeintopf – nach einem Rezept aus der Zeit Karls des Großen – angeboten werden. „Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Rathausverein zugute“, erklärt Fleischermeister Robert Wolf.

Zusätzlich wird auch die Limburger Ritterschaft mit ihrem bunten Programm für gute Laune sorgen. Der Vorsitzende der Ritterschaft – Lothar Albrecht nennt sich in dieser Funktion Lothar von Limburg – und seine Gefolgsleute wollen den „Mittelalter-Touch“ des Rathauses noch verstärken, etwa durch Schwertkämpfe oder mittelalterliche Tänze. Im Foyer wird mittelalterlicher Honigwein angeboten. „Es ist uns eine Freude und Ehre, das Rathaus auf diese Weise unterstützen zu können“, betont Lothar von Limburg.

Anlässlich des großen Jubiläums in diesem Jahr gibt es diesmal ein besonderes Angebot: „Für die ersten 100 Besucher mit dem Namen Karl oder Karla wird die Karlswurst gesponsert“, verkündet der Oberbürgermeister. Sie müssen sich allerdings entsprechend ausweisen.

Für den 28. Januar, den eigentlichen Todestag Karls des Großen, hat man sich bei der Stadt auch schon Gedanken gemacht. „Da sind noch einige kleine Angebote in Planung“, verrät Philipp.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert