Aachen - Junkerstraße: Unfälle mit Radfahrern

Junkerstraße: Unfälle mit Radfahrern

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Am Dienstagabend haben sich auf der Junkerstraße kurz hintereinander zwei Verkehrsunfälle ereignet – beide Male waren Radfahrer beteiligt.

Gegen 18.30 Uhr fuhr ein 26-jähriger Rennradfahrer auf der Junkerstraße von der Turmstraße kommend in Richtung Schanz. Zur selben Zeit fuhr dort ein 45- jähriger Autofahrer. An der Kreuzung bog der Pkw-Fahrer plötzlich nach rechts in die Lochner-staße ab und kreuzte den Weg des Radfahrers.

Der konnte nicht mehr bremsen und fuhr in das Heck des Fahrzeugs. Er stürzte auf die Straße und verletzte sich. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Mit Hilfe von Zeugen konnte der Unfallflüchtige später ermittelt werden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung laufen.

Der 26-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Helm verhinderte vermutlich Schlimmeres, er war durch den Sturz mehrfach gebrochen.

Die Polizei Aachen appelliert jetzt an Autofahrer, gegenüber Radfahrern besondere Vorsicht walten zu lassen. Insbesondere auf abschüssiger Fahrbahn, wie beispielsweise in der Junkerstraße, könnten Radfahrer hohe Geschwindigkeiten erreichen, so die Polizei. Daher sollte man sich beim Abbiegen immer vergewissern, dass man nicht die Fahrspur eines Radfahrers kreuzt. Der Schulterblick ist Pflicht.

In einen Fußgänger gefahren

Gegen 19.10 Uhr am Dienstagabend wurde ein 50-jähriger Fußgänger auf dem Geh- und Radweg der Junkerstraße leicht verletzt, als ihn ein 20-jähriger Fahrradfahrer von hinten anfuhr. Der Radfahrer befuhr zunächst die Junkerstraße aus Richtung Turmstraße kommend. Hinter der Kreuzung Junkerstraße/Lochnerstraße wechselte er nach links auf den kombinierten Geh- und Radweg. Er fuhr damit entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Da er zudem schnell unterwegs und das Rad im schlechten Zustand war, konnte er nicht mehr rechtzeitig bremsen, als er den vor ihm gehenden Mann bemerkte. Dieser bemerkte den von hinten kommenden Radler überhaupt nicht.

Der Radfahrer führte eine Notbremsung durch und rutschte mit dem Hinterrad in den Fußgänger hinein. Dieser zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Er wurde zur Behandlung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei appelliert an die Radfahrer, vorausschauend und umsichtig zu fahren und insbesondere auf Geh- und Radwegen besondere Acht auf Fußgänger zu geben. Zudem sollten man benutzte Rad- und Fußwege Radwege auch in die vorgeschriebene Fahrtrichtung befahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert