Junge Leute gehen wieder für Straßenkinder auf die Straße

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
stranu_bu
Die Rotunde des Elisenbrunnens sorgt für prima Akustik: Der Jugendchor der Musikschule singt für Straßenkinder. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Klar und hell klangen die Stimmen der Jugendlichen am Elisenbrunnen und bewegten den einen oder anderen Passanten, dem Gesang eine Weile zu lauschen. Hier und da wanderten klingende Münzen in die Sammelbüchsen von Terre des Hommes.

Unter dem Motto „Straßenmusik für Straßenkinder” will die Kinderhilfsorganisation auf das Schicksal obdachloser Kinder in der ganzen Welt aufmerksam machen.

Der Jugendchor der Musikschule der Stadt Aachen unter Leitung von Illa Tönnies ging deshalb in diesem Jahr erneut auf die Straße, um sich solidarisch zu zeigen. Die Lieder aus Klassik, Pop und Folk bewegten die Passanten, das Portemonnaie zu zücken und Terre des Hommes eine kleine Spende zukommen zu lassen.

„Manche sprechen uns ihre Anerkennung aus, andere wiederum sind eher skeptisch und fragen, ob das Geld auch wirklich bei denen ankommt, die es brauchen”, erzählt Ute Wendt von Terre des Hommes in Aachen. Bis zu 700 Euro seien in den vergangenen Jahren bei der Straßenmusik schon mal zusammen gekommen, sagt sie und hofft, dass die Aachener sich auch diesmal wieder großzügig zeigen.

Der Erlös der Veranstaltung geht an ein Projekt in Kambodscha. Das Kinderhilfswerk finanziert zahlreiche Initiativen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Situation von Straßenkindern zu verbessern, ihre Rechte zu stärken und ihnen eine neue Lebensperspektive zu ermöglichen.

Dass die Aachener Musikschüler diese Projekte dabei Jahr für Jahr so bereitwillig unterstützen, freut Ute Wendt ganz besonders. Neben dem Jugendchor gab auch das Kinderorchester der Musikschule der Stadt Aachen unter Leitung von Marion Simons-Olivier eine Kostprobe seines Könnens. Und obwohl sich diesmal nur 15 Schüler beteiligten - die anderen waren wegen Schulfesten verhindert - sei das eine schöne Sache.

Der Elisenbrunnen sorge für einen wunderbaren Klang und lasse die Streichinstrumente voll zur Geltung kommen, meint Johanna Schmidt, die die Initiative vor Jahren ins Leben gerufen hat. Die Musikschule der Stadt Aachen bemühe sich, auch Kindern das Erlernen von Streichinstrumenten zu ermöglichen, die von Haus aus keinen Zugang dazu hätten, sagt sie. So geht die Musikschule schon in die Grundschulen, um mit den Kleinen Geige, Bratsche, Cello oder Bass zu spielen.

Konzert in der Kirche

150 Kinder vor allem aus dem Ostviertel, darunter auch Gitarristen, werden am Montag um 19 Uhr in der Kirche St. Fronleichnam in der Düppelstraße ein Konzert geben. Darauf freuen sich die Organisatoren der Musikschule ganz besonders.

Aber auch die „Straßenmusik für Straßenkinder” sei ein ganz besonderes Ereignis für die Jungen und Mädchen. „Sie freuen sich, dass sie vor Publikum spielen können und die Eltern sind stolz auf ihre Kinder”, meint Johanna Schmidt. Der Applaus vor dem Elisenbrunnen blieb dann auch nicht aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert