FuPa Freisteller Logo

Junge Flüchtlinge als Vorleser in der Kita

Von: mg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gute Nachrichten für den Aachener Verein „ax-o“: Die Aktion Mensch unterstützt die Arbeit des Vereins mit der stolzen Summe von insgesamt 248 000 Euro. Gefördert wird damit die integrative Jungenarbeit. So werden junge Flüchtlinge als ehrenamtliche Helfer ausgebildet.

Sie sollen etwa Kindern in Kindertagesstätten vorlesen und erhalten selbst eine zusätzliche Portion Sprachförderung und Berufsorientierung.

Eva Köhl, Projektleiterin von „ax-o“, zeigte sich hocherfreut über die Unterstützung durch die Organisation. Die Förderung ist auf zweieinhalb Jahre angelegt. Die Aktion steuert 70 Prozent der Projektkosten zu, den Rest, rund 50.000 Euro, muss der Verein selbst aufbringen.

Der 2004 gegründete Verein „ax-o“ ging aus der von Eva Köhl gegründeten Initiative Aachener Boys‘ Day hervor. Das Team hat viel Erfahrung in der Arbeit mit Jungen. Geschlechtersensible Pädagogik und die Förderung der Identitätsbildung von Kindern und Jugendlichen steht im Mittelpunkt. Mit dem neuen Projekt, das jetzt angelaufen ist, soll das freiwillige Engagement von Jungen im Alter von 14 bis 20 Jahren gefördert werden. 30 Prozent der Teilnehmer sollen dabei junge Flüchtlinge sein.

„ax-o“ kann auf Erfahrungen aus den Projekten „Soziale Jungs“ und „Coole Geschichten“ zurückgreifen. Aktion Mensch begründet die Förderzusage so: Für das Vorlese-Projekt „Coole Geschichten“ lasse der Verein interessierte Jungen ab 13 Jahren von einer Sprecherzieherin zu Vorlesern ausbilden. „Wenn die Jungen sicherer im Lesen und Aussprechen deutscher Texte geworden sind, können sie an ausgewählten Kindertagesstätten Geschichten vorlesen.

Auf diese Weise erleben die Kleinen die Jungen als aktiv lesende männliche Vorbilder. Die jungen Vorleser selbst trainieren ihre Deutschkenntnisse intensiv in praktischer Anwendung. ax-o will in Zukunft auch Jungen mit noch schlechten Deutschkenntnissen mit in sein Programm aufnehmen, da ihnen dieser soziale Einsatz mit aktivem Sprechen besonders viel nützt.“

Raphael Fachner, pädagogischer Mitarbeiter bei „ax-o“, ist Ausbilder im Projekt „Coole Geschichten“. „Ich trainiere mit 13- und 14-jährigen Jungen, wie man vorliest“, erläutert er. „Wir besprechen, welche Bücher sich zum Vorlesen eignen und was man beachten muss.“

Bei den teilnehmenden Flüchtlingen sei das Interesse groß. „Und mit der Förderung durch die Aktion Mensch kann es jetzt richtig losgehen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert