Radarfallen Blitzen Freisteller

Jugendtreff soll etwa 10.000 Euro kosten

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Wie der Unterstand, der als Treffpunkt für Jugendliche am Hander Weg geplant ist, nun konkret aussehen wird, wurde nicht ganz klar während der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Laurensberg.

Ein Hexagon soll es sein, mit ansteigendem Dach, drei Seitenwänden, Sitzbänken im Inneren und möglicherweise einem Tisch. Zumindest darin waren sich die Politiker einig. Damit sind erste Planungen eines vergleichsweise simplen, viereckigen Unterstands vorerst vom Tisch.

Zwar wäre der für die Hälfte des Geldes zu haben gewesen, doch die Politiker setzen auf Qualität: Etwa 10.000 Euro soll das Hexagon laut Kostenvoranschlag kosten. Doch mit einer ersten Skizze waren die Politiker alles andere als glücklich. „Ich bin mit dem Angebot sehr unzufrieden”, meinte beispielsweise Walter Meier (FDP). Die Planungsskizze sei völlig unzureichend, kritisierte er, Details seien nicht zu erkennen.

Deshalb soll die beauftrage Firma ihr Angebot jetzt noch einmal vorstellen. Die entsprechenden Unterlagen werden der Bezirksvertretung dann erneut zur Beratung vorgelegt. Die Politiker wollen sich auch noch einmal Gedanken darüber machen, ob die Jugendlichen einen Tisch in ihrem Unterstand brauchen oder nicht.

Mit dem Bau des Unterstands tragen sie den Wünschen der Laurensberger Jugendlichen Rechnung, die sich einen solchen Treffpunkt ausdrücklich gewünscht haben. Wenn es nach ihnen ginge, würde der am Vetschauer Berg eingerichtet, doch mit dieser Idee wollten sich die Politiker nicht anfreunden. Sie entschieden sich seinerzeit für den Hander Weg, weil dort wegen der Nähe zum Schulzentrum und den Sportplätzen eine minimale Kontrolle gewährleistet sei.

Regelmäßig kontrolliert werden sollen die Jugendlichen aber nicht. Das stellte Karin Schmitt-Promny (Grüne) noch einmal ausdrücklich klar, nachdem Alexander Gilson (CDU) Bedenken geäußert hatte, die Jugendlichen vollkommen unbeaufsichtigt sich selbst zu überlassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert