Aachen - Jugendliche lassen auf dem Spielplatz die Bierflaschen kreisen

CHIO-Header

Jugendliche lassen auf dem Spielplatz die Bierflaschen kreisen

Von: dd
Letzte Aktualisierung:
Auf dem Spielplatz „Im Mittel
Auf dem Spielplatz „Im Mittelfeld” treiben Jugendliche ab dem Einbruch der Dämmerung ihr Unwesen. Das Ordnungsamt wird ab sofort den Platz beobachten. Foto: Harald Krömer

Aachen. „Ich habe nichts dagegen, dass sich Jugendliche auf dem Spielplatz aufhalten, aber die sollen sich wenigstens benehmen”, sagt Christiane Brors.

„Da kreisen die Bierflaschen und gehen zu Bruch, da versuchen die jungen Burschen ein Feuerchen anzuzünden, da wird das Spielhäuschen voll gekotzt”, ärgert sie sich. Deshalb habe sie schon öfter die Polizei angerufen, auch wegen des Lärms, den die 13- bis 15-Jährigen verursachten.

Die Großmutter ist Anwohnerin und befürchtet, dass ihre zwei Enkelkinder sich am nächsten Tag an den Scherben der Bierflaschen verletzen könnten. „Ich bin wenigstens bereit, deutlich meine Meinung zu äußern, einige Nachbarn lassen einfach ihre Rollläden herunter, vielleicht haben die ja auch nur Angst.” Ihre Anrufe bei der Polizei hatten bisher nicht den erhofften Erfolg. „Wenn die Streife endlich da ist, sind die Jugendlichen schon weg.”

Hans-Günter Sittard, ebenfalls Anwohner und gleichzeitig Mitglied der Bezirksvertretung Laurensberg kann das Verhalten der jungen Menschen auch nicht gutheißen, äußert aber gleichwohl ein gewisses Verständnis. „Die wissen doch nicht wohin sie sollen, hier in der Gegend, in Vaalserquartier wird viel zu wenig für Jugendliche geboten.” Er schlägt daher vor, dass sich Jugendamt, Politik und Pfarre rechtzeitig zusammensetzen und über Problemlösungen nachdenken.

Ordnungsamtschef Detlev Fröhlke spricht von einem gesellschaftlichen Problem: „Wir haben Jugendliche, die sich nicht entsprechend verhalten, im Visier.” Den Spielplatz „Im Mittelfeld” werde er in die Liste der abends und nachts zu beobachtenden Areale mit aufnehmen. „Unsere Leute werden auch den Platz ab sofort anfahren.” Polizeisprecherin Sandra Schmitz teilt mit, dass aus dem Wohnbereich zwei Anzeigen wegen Sachbeschädigungen gestellt wurden. „Ein jugendlicher Täter wurde ermittelt.”

Christoph Berg, stellvertretender Bezirksamtsleiter von Laurensberg, will sich einmischen: „Wir werden alles tun, um dem Treiben Einhalt zu gebieten. Wenn die Brutzeit vorbei ist, wird der Stadtbetrieb auch die Hecke, die den Spielplatz trennt, der besseren Übersicht wegen stutzen”, verspricht er.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert