Jugendfilmtage im Apollo: Liebe, Sexualität und Freundschaft

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Sexualität, Liebe und Freundschaft stehen im Mittelpunkt bei den Jugendfilmtagen im Apollo in der Pontstraße, zu denen ein Arbeitskreis aus verschiedenen Aachener Beratungsstellen einlädt.

 Bei spannenden Mitmachaktionen wie einem Sex-Quiz und einem Puzzle können sich die Jugendlichen vorab auf das Thema einstimmen und dabei auch die unterschiedlichen Beratungsstellen des „AK 6 und mehr“ kennenlernen. 

Sexualentwicklung und digitale Medien sind die Themen, auf die diesmal ein Hauptaugenmerk gerichtet wird. Die Filme, die gezeigt werden, seien zwar nicht mehr ganz neu, aber dennoch brandaktuell, meint Walter Oreschkuwitsch von „pro familia“ Aachen.

Los geht es am Donnerstag, 13. Februar, mit dem schwedischen Film „Jalla Jalla“. In einer Kleinstadt haben Mans und der Libanese Roro Probleme mit der Liebe. Mans kann mit seiner Freundin Jenny nicht mehr schlafen und versucht alle möglichen Strategien. Roro liebt Lisa, soll aber mit der Libanesin Yasmin verheiratet werden. Das führt zu einer Reihe von Verwicklungen, für die die Mädchen aber schließlich eine Lösung finden.

„Der Ketchup Effekt“ ist der Titel des zweiten, ebenfalls schwedischen Filmes, der am Freitag, 14. Februar, gezeigt wird. Sophie hat auf einer Party wild herumgeknutscht und sich sinnlos betrunken. Am nächsten Tag kursieren verfängliche Fotos von ihr in der Schule. Bald wird sie als Schulhure beschimpft. Ihre Freundinnen wenden sich von ihr ab, und auch die Erwachsenen sind ihr keine große Hilfe.

Laut Ina Biermann von „pro familia“ ist der Film zu schwer verdaulich, als dass man die Jugendlichen damit allein lassen könnte. Deshalb hat der Arbeitskreis einen Workshop entwickelt, bei dem die Themen des Films – Toleranz, sexuelle Übergriffe leichterer Art, Mobbing und Zivilcourage – noch einmal aufgearbeitet werden sollen.

Beide Filme werden für die achte Klasse empfohlen. Es gibt jeweils zwei Vorstellungen. Der Einlass und der Beginn der Mitmach-Aktion ist um 9 Uhr und um 11.15 Uhr. Der Filmbeginn ist jeweils 45 Minuten später. Lehrer können ihre Klassen noch bis Montag, 10. Februar, bei der Caritas Familienberatung, Telefon 0241/479870, anmelden.

In den vergangenen Jahren haben laut Organisatoren jeweils rund 500 Schüler an den Jugendfilmtagen des „AK 6 und mehr“ teilgenommen. Der Arbeitskreis freut sich dabei besonders über die Kooperation mit dem Apollo-Kino in der Pontstraße, das der Veranstaltung erst das richtige Kino-Flair verleihe.

Neben der Behandlung der Themen, Liebe, Sexualität und Freundschaft, geht es dem Arbeitskreis vor allem auch darum, die einzelnen Beratungsstellen mit ihren jeweiligen Schwerpunkten vorzustellen.

Mit von der Partie sind die Aids-Hilfe, die AWO-Beratungsstelle für Sexualität, Schwangerschaft und Familienplanung Eschweiler, die Caritas Familienberatung Aachen, „donum vitae“, „pro familia“ Aachen, das Gesundheitsamt der Städteregion, der Frauennotruf und „SchLAu Aachen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert