Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Jollet baut schon wieder neue Nikoläuse

Von: Karen von Schmieden
Letzte Aktualisierung:
jollet_bu
Stolze 1951 Euro hat Hermann Jollet (rechts) diesmal mit seiner Krippe gesammelt. Prof. Rolf Mertens nahm die Spende für krebskranke Kinder gerne in Empfang. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Hermann Jollet ist Rentner - eigentlich. Für den 77-Jährigen bedeutet das Rentnerleben nämlich nicht, dass er die Füße hochlegt. Seit 27 Jahren errichtet er zur Weihnachtszeit Krippen, baut Vogelhäuschen oder Figuren und stellt Spendenboxen auf.

Klein angefangen

„Mit einer kleinen Krippe im Garten habe ich angefangen”, erzählt er. Jedes Jahr wurde die größer, stand erst auf alten Zimmertüren, dann schließlich auf einer vier Quadratmeter großen Platte am Föhrenweg in Oberforstbach. Auch für Geschäfte oder Familien baut der ehemalige Hausmeister eines Altenheims Weihnachtskrippen - und spendet den Erlös.

Lange gingen die Einnahmen an die „Aktion Mensch”, dann erlitt Hermann Jollet einen Leistenbruch und wurde im Klinikum behandelt. Zu dem Zeitpunkt war für ihn nur noch ein Zimmer auf der fünften Station frei - der Kinderkrebsstation. „Ich bin über den Flur gelaufen und habe überall die kranken Kinder gesehen”, erinnert er sich. „Da habe ich beschlossen: ab heute kommt das Geld hier her.”

1951 Euro hat Hermann Jollet in der letzten Saison gesammelt. Professor Rolf Mertens, Chef der Kinderkrebsstation am Uniklinikum Aachen, freut sich über den siebten Scheck. „Wir möchten, dass möglichst viele Kinder von seiner Spende profitieren”, erklärt Mertens. Darum werden Spendengelder oft in die Forschung und die Familienhilfe investiert.

Wichtiges Anliegen

Die Rundumversorgung und Begleitung der kranken Kinder über die Standardtherapie hinaus ist den Mitarbeitern ein wichtiges Anliegen. Außerdem könne man genau aufzeigen, wohin die Spenden fließen: „Wir gehen sehr transparent mit dem Geld um.”

Nach der Scheckübergabe legt Hermann Jollet übrigens keine Pause ein: „Ich arbeite das ganze Jahr lang.” Im Moment baut er neue Nikoläuse - um in der nächsten Saison wieder Geld für krebskranke Kinder zu sammeln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert