Radarfallen Blitzen Freisteller

Job-Speed-Dating: Zehn Minuten, um Chefs zu überzeugen

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8908311.jpg
Auf der Suche nach dem richtigen Partner in der Arbeitswelt: In der Tivoli-Lounge konnten sich am Donnerstag Arbeitsuchende und Arbeitgeber schnell näher kommen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Was bei der Partnersuche oft von Erfolg gekrönt ist, wirkt auch auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz manchmal Wunder: Speed-Dating ist angesagt und fand jetzt zum zweiten Mal für Langzeitarbeitslose in Aachen statt.

Die Bildungsabteilung des Aachener TÜV organisierte gemeinsam mit dem Jobcenter der Städteregion Aachen die Tagesveranstaltung, bei der es darum geht, in kurzer Zeit möglichst viele geeignete Bewerber unter die Lupe zu nehmen. In Aachen, Stolberg, Alsdorf, Herzogenrath und Eschweiler wurden Langzeitarbeitslose angesprochen und auf die zehnminütigen Bewerbungsgespräche vorbereitet.

„Ziel ist es, die Personalverantwortlichen in kurzer Zeit von den eigenen Kompetenzen und Qualifikationen zu überzeugen“, erklärt TÜV-Bereichsleiterin Gabriele Steffens. Die eigenen Neigungen und Stärken kennenzulernen, das war das Ziel der umfangreichen Vorbereitungsphase.

„Wir haben in der Städteregion leider immer noch einen hohen, verfestigten Sockel von rund 10.000 Langzeitarbeitslosen. Daran wollen wir mit solchen Aktionen etwas ändern“, sagt Stefan Graaf, Geschäftsführer des städteregionalen Jobcenters.

Die Simulation von Vorstellungsgesprächen wurde durch eine Neuerung verfeinert: An einem Tag bestand vor Ort im Tivoli die Gelegenheit, sich an die Atmosphäre des Schauplatzes zu gewöhnen und zum Beispiel den Geräuschpegel auszutesten. „So fühlen sich die Bewerber beim großen Tag sicherer“, erklärt Steffens.

Tipps fürs Eigenmarketing

Neben dieser Simulation von Vorstellungsgesprächen wurden den Teilnehmern im Vorfeld Kurse zum Thema Selbstmarketing und eine Styling-Beratung angeboten. Nicht zuletzt wurde auch an den Bewerbungsunterlagen gefeilt und für jeden Einzelnen ein Flyer mit einer Kurzbewerbung erstellt.

Ein Einzelcoaching führte den Teilnehmern vor Augen, wie sie ihre sogenannten soft-skills verbessern können. „Es ist wichtig, sich gut zu verkaufen. Eine alleinerziehende Mutter etwa beweist ein hervorragendes Organisationstalent – und das sollte man im Bewerbungsgespräch auch so darstellen“, betont Steffens.

2012 konnten von den 553 Bewerbern bei drei Großveranstaltungen in Aachen, Alsdorf und Stolberg in den sechs Monaten nach der Veranstaltung 175 Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeit vermittelt werden. „Wir hoffen diesmal auf einen noch größeren Erfolg, nämlich dass wir zwei Drittel der Teilnehmer in den Arbeitsmarkt integrieren können“, sagt Graaf.

Bereits im Vorfeld hatten 50 Teilnehmer der Vorbereitungskurse vermittelt werden können – ein toller Erfolg schon vor dem eigentlichen Speed-Dating. Rund 300 Stellen in den Bereichen Gesundheit/Soziales/Erziehung, Handel, Lager/Logistik, verarbeitendes Gewerbe, Büro, Handwerk und Hotel/Gaststätten sowie Gastronomie hatten die Vertreter der Unternehmen im Angebot. In zehnminütigen Gesprächen hatten die zuvor ausgewählten Jobsuchenden die Möglichkeit, sich zu bewerben. Das sei spannend für beide Seiten, aber auch zeitgemäß und effizient, sind die Organisatoren überzeugt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert