Aachen - In zwei Sprachen Aachen erradeln

WirHier Freisteller

In zwei Sprachen Aachen erradeln

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Dafür, dass die Aachener häufiger ihr Fahrrad nutzen, setzt sich die städtische Kampagne „Fahr Rad in Aachen” bereits seit 2008 ein. Aber was spricht eigentlich dagegen, auch Gäste aus dem Ausland auf den Drahtesel zu setzen?

Diese Frage hat sich wohl auch Projektleiterin Dr. Stephanie Küpper gestellt - und den Verein Stadtbekannt & Co. mit dem Ausarbeiten zweier Touren beauftragt. Diese werden kommenden Monat in englischer und in französischer Sprache angeboten.

Viereinhalb Stunden sind für die beiden jeweils zwölf Kilometer langen Strecken eingeplant. Die Planer sehen also eine gemütliche und familienfreundliche Fahrweise vor. Denn so bleibt auch Zeit für Geschichtsunterricht.

Die erste Tour trägt den schönen Titel „Der Zug ist abgefahren - mit dem Rad hinterher” und beleuchtet die einstige Bedeutung der Bahn für Wirtschaft, Landschaft und Leute in der Region. Entlang der Vennbahntrasse geht es bis nach Kornelimünster, eine kurze Einkehr im Brander Bahnhof ist anschließend vorgesehen.

Die zweite Tour hört auf den Namen „GrenzerFahrungen” und führt über den Dreiländerpunkt nach Vaals. Thematisiert wird das Leben im Grenzgebiet in vergangenen Jahrhunderten, insbesondere anhand der Beziehungen zwischen Aachen und Vaals. „Wir haben Wert darauf gelegt, uns abseits der gängigen Geschichtsthemen zu bewegen”, sagt Monika Baumeister von Stadtbekannt & Co.

Die Termine

Die Tour „Der Zug ist abgefahren” wird in englischer Sprache angeboten am Sonntag, 4. Juli, und in französischer Sprache am Sonntag, 11. Juli. Die Tour „GrenzerFahrungen” folgt am Dienstag, 17. Juli, (englisch) sowie am Mittwoch, 18. Juli (französisch). Start ist jeweils um 11 Uhr an der Radstation gleich neben dem Hauptbahnhof (Zollamtstraße). Dort können auch Fahrräder entliehen werden. Anmeldung telefonisch unter 0241/8940789 oder per Mail an info@stadtbekannt-aachen.de. Die Teilnahme kostet zehn Euro pro Person (ermäßigt acht).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert