Aachen - In Windeseile alle 4000 Eier aufgespürt

CHIO-Header

In Windeseile alle 4000 Eier aufgespürt

Von: Stefanie Bücken
Letzte Aktualisierung:
eisuch_bu
Auf die Plätze, fertig, los: Auf Kommando stürmten die Kinder den Stadtgarten und suchten die versteckten Ostereier. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Drei, zwei, eins und los”, ertönt das Kommando. Und nach dem Startschuss rennen plötzlich in einem riesigen Tumult unzählige Kinder durch den Stadtpark, alle auf der Suche nach bunten Ostereiern.

Claus Haase, Vorsitzender des Betriebsausschusses des Eurogress Aachen machte seinem Namen alle Ehre und eröffnete das bunte Treiben. Ausgestattet mit Körbchen oder Eierpaletten stürmen die Kinder das Gelände.

Auf der Wiese, auf Bänken, am Brunnen oder unter Blumen: überall sind die bemalten Eier versteckt. „Jeder von uns hat vier Stück gefunden”, strahlen Marwa (9) und Sindar (6). Die Beiden präsentieren stolz ihre Ostereierausbeute. „Die legen wir zu Hause hin, und wer Hunger hat, darf eins essen”, erklären sie. Jasmin hatte nicht so viel Glück. In dem Tumult ging die Siebenjährige leer aus. Aber kein Grund, traurig zu sein: Ein erfolgreicherer Eiersammler schenkt ihr zwei. „Mir gefällt es hier sehr gut”, sagt Jasmin.

4000 Eier waren insgesamt im Stadtpark versteckt. Einige davon waren ganz besondere Glückstreffer. Kinder, die mit Zahlen markierte Eier gefunden hatten, durften sich doppelt freuen: Auf sie warteten Sonderpreise. Neben Stiften, Knete und anderen kleinen Geschenken gab es viele Gutscheine und Freikarten für den Öcher Bend. Adham, der den Startschuss fast verpasst hätte, hatte Glück mit seinem Ei. Für den Achtjährigen gab es eine Packung Malstifte obendrauf. Und Dennis (7) wird mit seinen gewonnenen Freikarten auf dem Bend sicher noch viel Spaß haben.

Der „alte Hase” war nicht zum ersten Mal dabei. „Die Aktion findet bereits seit acht Jahren statt”, erklärt Beatrix Karlsberg, die sich im Eurogress Aachen um Pressearbeit und Marketing kümmert. „Wir vom Eurogress wollen den Familien in Aachen am Osterwochenende etwas Besonderes bieten”, erklärt sie. „Die Kinder von heute sind schließlich unsere Gäste von morgen”.

Neben der mittlerweile berühmten Ostereiersuche können sich die Kinder schminken lassen oder auf der Hüpfburg austoben. Im Foyer des Eurogress betreuen Mitarbeiter der Bleiberger Fabrik kreative Angebote und draußen sorgt der Circus Gioco mit Mitmach-Angeboten für gute Laune. Im Café „Familia” können sich Groß und Klein zu familienfreundlichen Preisen stärken.

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kamen in diesem Jahr ganz besonders viele Familien. „Mehrere tausend Menschen - das ist ein absoluter Besucherrekord”, sagte Beatrix Karlsberg. Auch wenn die Ostereiersuche bei diesem großen Andrang schon nach eineinhalb Minuten vorbei war, finden die Kinder: „Das war ein schöner Ostertag”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert