Radarfallen Blitzen Freisteller

In Aachen sind 152 reine Elektroautos unterwegs

Letzte Aktualisierung:
Elektroautos
In Stadt und Städteregion hat die Zahl der Elektro- und Hybridautos seit September 2012 deutlich zugenommen. Foto: dpa

Aachen. In der Stadt Aachen ist die Zahl der Elektroautos spürbar angestiegen. Dies belegen aktuelle Zahlen des Straßenverkehrsamtes. Am 12. Dezember 2013 gab es demnach im Stadtgebiet insgesamt 152 reine E-Autos gegenüber 111 Ende September 2012. Dies entspricht einem Zuwachs von 37 Prozent. Auch in der gesamten Städteregion Aachen fällt der Zuwachs mit 35 Prozent ähnlich aus: Hier waren am Stichtag im Dezember 245 E-Autos gemeldet.

Wie das städtische Presseamt mitteilt, war die Zunahme bei den Hybrid-Fahrzeugen sogar noch höher: Diese stiegen im Vergleichszeitraum in der Stadt Aachen sogar um 49 Prozent (von 157 auf 234 Fahrzeuge), in der Städteregion um 40 Prozent (von 335 auf 468 Fahrzeuge) an. Fast alle Hybrid-Fahrzeuge sind Kombinationen aus Benzin- und Elektromotor.

„Wir orientieren uns an dem Ziel der EU-Kommission eines emissionsfreien Stadtverkehrs im Jahr 2050“, erläutert Armin Langweg, der bei der Stadt Aachen für Verkehrsentwicklungsplanung und Mobilitätsmanagement zuständig ist, diese Entwicklung. Die Stawag habe vorgemacht, wie man E-Fahrzeuge klug im eigenen Fuhrpark einsetzt und helfe allen, die sich der neuen Technik öffnen wollen, lobt er den kommunalen Energieversorger. „Es ist erfreulich zu sehen, dass immer mehr Firmen und Privatpersonen der neuen Technologie vertrauen.“

Die Stadt Aachen bereitet gemeinsam mit den Hochschulen und vielen öffentlichen und privaten Partnern dieser Zukunftstechnologie den Weg. Bis zur Vision des emissionsfreien Stadtverkehrs ist es allerdings noch ein weiter Weg: Von September 2012 bis Dezember 2013 nahm die Zahl der herkömmlichen Autos in der Stadt Aachen von 104.973 auf 105.479 Fahrzeuge um 0,5 Prozent und in der Städteregion von 267.524 auf 271.145 um 1,4 Prozent zu.

„Leider gibt es keine vergleichbaren Zulassungszahlen für Fahrräder“, bedauert Langweg. „Sie würden aber ein ähnliches Wachstum beweisen“, schätzt er. Immerhin würde die Fachhochschule Aachen in einem Projekt künftig regelmäßig den Anteil der Elektrofahrräder im Stadtverkehr erfassen“, kündigt Armin Langweg an.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert