Immer feurig und voller Temperament

Von: Verena Richter
Letzte Aktualisierung:
9497381.jpg
Das Schlagsaiten Quantett gibt auf der Bühne immer alles. Das wird bei der Vorstellung des neues Albums „Gypsy Punk“ am kommenden Samstag im Franz nicht anders sein. Foto: Stefanie Müller-Krähling
9497388.jpg
Sebastian Sturm spielt gemeinsam mit seiner Band Exile Airlines am Samstag im Jakobshof im Elysée. Foto: Stock/Imagebroker

Aachen. Die Vorfreude beim Schlagsaiten Quantett steigt, fast zwei Jahre haben Georg Palm (Gitarre), Holger Remmel (Gitarre), Guido Breidt (Cajon) und Tom Stolpe (Bass) am neuem Album gearbeitet. Nun ist „Gypsy Punk“ fertig und bereit, der Öffentlichkeit präsentiert zu werden.

Lange müssen sich die Fans des Schlagsaiten Quantetts nicht mehr gedulden, am kommenden Samstag, 21. Februar, wird im Franz die große Release-Party gefeiert und „Gypsy Punk“ vorgestellt.

Das Album, erklärt Georg Palm, sei eine Mischung verschiedener Stile von akustischer Musik über Weltmusik bis Rockmusik. „Es spiegelt unterschiedliche Stimmungen wieder und ist voller positiver Energie“, sagt der Gitarrist weiter. Zehn Songs sind auf dem neuen Werk, das bereits mit den allerersten Tönen die Zuhörer in die Klangwelt des Schlagsaiten Quantetts mitnimmt, die immer feurig und temperamentvoll ist – irgendwo zwischen Swing, Latin, Rock und natürlich Gypsy, immer ohne Gesang aber immer mit virtuos gespielten Instrumenten.

Obwohl man aus jedem Song das Schlagsaiten Quantett heraushören kann, hat jedes einzelne Stück etwas Besonders, etwas Eigenes. Direkt das erste Lied „Skaletto“ überzeugt mit seiner Mischung aus Ska-Punk und Rock. „Wir mögen selber gerne Skaletto, wegen der prägnanten Melodie, des energischen Grooves und des rockigen Mittelteils“, sagt Georg Palm.

Außerdem sei „Zombie Swing“ eine spannende Komposition, die mit einem mitreißenden „Polka-Groove“ und vielen harmonischen Wendungen aufwarte, sagt Georg Palm, der auch „Madre mia“ wegen seiner schönen Atmosphäre, „die durchaus zu einem Filmsoundtrack passen könnte“, aus den zehn Liedern herauspickt. Der Zuhörer darf sich auf Samstag freuen, natürlich auch auf einige bekannte Stücke, die das Schalgsaiten Quantett dann spielen will. Speziell die, auf die sich gut tanzen lässt, denn die vier Musiker haben allen Grund zu feiern.

Nach der Vorstellung von „Gypsy Punk“ ist die Party noch nicht vorbei, sondern geht mit DJ Schorschs „Prima Tanzmusik“ weiter. Wer mitfeiern will, der Abend im Franz startet um 20 Uhr, Konzertbeginn ist um 21 Uhr.

Für das Schlagsaiten Quantett ist der Abend auch Startschuss für viele Livetermine in diesem Jahr. So werden sie im Frühjahr und Sommer bei Festivals auftreten – in der Region unter anderem beim Eupen Musikmarathon – aber auch im hohen Norden beim Hafenfest in Hamburg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert