Im Tivoli-Parkhaus kann derzeit kein Regenwasser ablaufen

Von: dd
Letzte Aktualisierung:
parkhaus_bu
Durch diese Betondecke im Tivoli-Parkhaus kann derzeit kein Wasser ablaufen. Bis zum Winter sollen entsprechende Ablaufmöglichkeiten geschaffen werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Im Tivoli-Parkhaus muss nach Angaben von Apag-Chef Hans-Peter Appel noch einiges getan werden, ehe seine Firma und die Alemannia den Bau abnehmen können.

Denn in den nächsten Wochen muss die Baufirma im Parkhaus entsprechende Wasser-Ablaufmöglichkeiten im Betonboden schaffen.

Der Boden der Parkbuchten in der ersten Etage und der Zufahrten ist betoniert und darunter gepflastert, unter dem Pflaster wurden Drainagen angebracht. So aber könne derzeit kein Wasser ablaufen, das durch die offenen Seiten reinregnet oder von den Autos abtropft.

Keine Kosten für die Alemannia

Vor allem im Winter kann das unangenehme Folgen haben. Bei frostigen Temperaturen besteht die Gefahr, dass Eisbahnen entstehen. „Die Arbeiten werden selbstverständlich innerhalb der Gewährleistungspflicht ausgeführt”, betont Appel. Der Apag, die das Parkhaus in zwei, drei Jahren von der Alemannia übernimmt, entstünden ebenso wie dem Sportverein keine Kosten.

„Wenn die Arbeiten erledigt sind, kann das Gebäude auch abgenommen werden.” Zurzeit kann während der Spiele ohne Bedenken geparkt werden. Wenn es gerichtet ist, soll das Tivoli-Parkhaus auch für den P+R-Verkehr genutzt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert