Hundesteuer: Stadt zählt ihre Vierbeiner

Letzte Aktualisierung:
Auch dieser kleine Kerl kostet
Auch dieser kleine Kerl kostet Steuern: Ob die auch bezahlt werden, das will die Stadt kontrollieren. Foto: imago

Aachen. In Aachen sind zirka 7500 Hunde von ihren Haltern angemeldet. 850.000 Euro nimmt die Stadt damit jährlich ein. Doch es könnte noch mehr sein. Denn viele Halter haben ihren Vierbeiner gar nicht angemeldet.

Schon einmal im Jahr 2003 hatte die Stadt erfolgreich einen Anlauf unternommen, Hundehalter ausfindig zu machen, die ihre Vierbeiner nicht angemeldet hatten. Damals war eine Firma damit beauftragt worden. Diese ermittelte tatsächlich einige hundert Hunde, die nicht angemeldet waren.

2010 wollte die Stadt diese Aktion wiederholen. Doch es war zu teuer, eine Firma zu beauftragen- Deshalb entschied sich die Verwaltung nun dafür, eigene Kräfte einzusetzen. Noch im September soll es los gehen: Außendienstmitarbeiter des Fachbereiches Steuern und Kasse werden in Häusern, die sie in anderer Angelegenheit aufsuchen, auch das Thema „unangemeldete Hunde” bearbeiten. Außerdem werden die Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes bei ihren Rundgängen durch die Stadt - sowohl in der Innenstadt als auch in den Außenbezirken - kontrollieren. Zudem sollen ein Großteil der Hauseigentümer angeschrieben werden.

Das ist rechtens, denn in Paragraf 8 der Hundesteuersatzung steht: „Grundstückseigentümer, Haushaltungsvorstände und deren Stellvertreter sind verpflichtet, den Beauftragten der Stadt auf Nachfrage über die auf dem Grundstück, im Haushalt oder Betrieb gehaltenen Hunde und deren Halter wahrheitsgemäß Auskunft zu erteilen.” Und etwas werden sie verpflichtet „zum wahrheitsgemäßen Ausfüllen der ihnen vom Steueramt übersandten Nachweisungen.”

Hans Plaum, Leiter des Fachbereiches Steuern und Kasse, weiß sehr wohl, dass kaum jemand gerne Steuern zahlt, aber für ihn sind die anstehenden Kontrollen schon „aus Gründen der Steuergerechtigkeit erforderlich.” Nach Auskunft des städtischen Presseamts beträgt der Steuersatz für einen Hund 120 Euro pro Jahr. Er erhöht sich, je mehr Hunde man hält. Hält man zwei Hunde, kostet das 144 Euro pro Hund, bei drei Hunden liegt der Steuersatz bei 156 Euro pro Hund. Bei der Anmeldung erhält man eine Hundesteuermarke, die der Hund außerhalb der Wohnung tragen muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert