Vaals/Aachen - Hochfliegende Pläne in Vaals: Ortskern wird umgestaltet

CHIO-Header

Hochfliegende Pläne in Vaals: Ortskern wird umgestaltet

Von: Heiner Hautermans
Letzte Aktualisierung:
Das Maastrichter ArchitekturbÀ
Das Maastrichter Architekturbüro Coenen hat die ersten Pläne für die Umgestaltung des Ortskerns in Vaals erarbeitet. Die neuen Gebäude sollen Platzsituationen mit viel Grün und Atmosphäre schaffen.

Vaals/Aachen. Die Gemeinde Vaals hat Großes vor: die Erneuerung des halben Ortskerns zwischen dem Rathaus und dem Veranstaltungszentrum De Obelisk an der Maastrichterlaan, der Hauptverkehrsader.

Betroffen ist vor allem der Julianaplein, bisher vornehmlich als Parkplatz genutzt, auf dem jetzt noch der Wochenmarkt stattfindet, und die angrenzenden Straßen, die Paulusstraat und Tyrellsestraat. Die dort stehenden Häuser aus den 1950er Jahren sollen ab nächstes Jahr abgerissen und durch großzügige, viergeschossige Neubauten, die sich der historischen Baubauung am Von Clermontplein auf der anderen Seite des Rathauses anpassen, ersetzt werden. Am Donnerstag werden die Pläne im Planungsausschuss der Stadt Aachen vorgestellt.

Vaals und Aachen arbeiten nämlich seit Jahren eng zusammen, etwa im grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt, Marketing, aber auch der Stadtentwicklung. Bürgermeister Reg van Loo: „Wir sitzen mit am Tisch. Vor kurzem waren wir noch beim Oberbürgermeister. Die Stadt sieht das auch so.” Natürlich will Vaals - wie so ziemlich alle angrenzenden Kommunen - auch profitieren von den steigenden Studentenzahlen an der RWTH und FH. Dabei beruft sich Vaals auf eine alte Tradition: „In den 70er Jahren lebten bestimmt 1000 Studenten aus Aachen in Vaals.” Van Loo verweist in diesem Zusammenhang auch auf die räumliche Nähe des Grenzorts zu den beiden Campus-Projekten mit bis zu 10 000 neuen Arbeitsplätzen: „Die Chancen für Vaals sind größer als für alle anderen Orte.”

Die Studenten sollen also wiederkommen, die Professoren ebenfalls, auch an den Julianaplein. Die Häuser gehören nämlich der Wohnungsstiftung Vaals und sind zum Teil schon im Hinblick auf die städtebauliche Neugestaltung freigemacht wurden, nachdem die Bewohner in anderen Immobilien untergebracht wurden. Für etwa ein bis eineinhalb Jahre, bis zum Abriss, sollen sie nun zu einem günstigen Preis (300 bis 350 Euro) an Studenten zwischenvermietet werden.

2013 sollen die Bauarbeiten für den Zentrumsplan, der mit dem Aachener Flächennutzungsplan abgestimmt werden soll, beginnen, dann müssen die Studenten wieder ausziehen. Nach der Fertigstellung wahrscheinlich im Jahr 2015 könnten sie dann wiederkommen, falls die Eltern genug Geld haben oder sie das Studium abgeschlossen haben. Geschaffen werden soll nämlich in mehreren Gebäuden hochwertiger Wohnraum in insgesamt 70 Wohnungen. Im Erdgeschoss sind Einzelhandel und Gastronomie vorgesehen, so soll der dann erneuerte Kern von Vaals belebt werden. Der neue Platz soll weitgehend autofrei werden, Parkplätze für die Bewohner kommen ins Untergeschoss.

Die Richtung steht fest

Die Ansichten, die auf der Homepage der Gemeinde (www.vaals.nl) unter Centrumplan stehen, sind noch nicht endgültig ausgearbeitet, aber, so Reg van Loo: „Die Richtung steht schon fest.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert