bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Henk Jr. besticht mit Ohrwürmern und feinem Gitarrenspiel

Von: Lars Germann
Letzte Aktualisierung:
szene_09_bu
Hoffnungsträger in Sachen Indie Pop: Die vier Aachener von Henk Jr. haben eine neue Platte produziert.

Aachen. Live haben die vier Aachener von Henk Jr. längst bewiesen, dass sie in Sachen Indie Pop zu den Hoffnungsträgern der Region gehören. Jetzt hat das Quartett eine neue Platte produziert. Das kleine, aber feine Werk präsentieren sie am Freitagabend beim „Busretter”-Konzert im Jakobshof.

Ernst Kochen ist der Sänger und Songschreiber von Henk Jr. Und wenn nicht alles täuscht, denkt er in Melodien: Denn was auch immer er mit seiner Gitarre und seiner Stimme fabriziert, führt zu hartnäckigen Ohrwürmern. Die präsentiert er seinen Kollegen im Proberaum - und prompt wird daraus ein runder Song, eine weitere Gitarrenpop-Perle, die sich unweigerlich im Gehörgang festsetzt.

Feste Größe in der regionalen Indie-Pop-Szene

Die Fans des Aachener Quartetts wissen das seit gut fünf Jahren, als Mitglieder von The Merrymakers und Joe di Fosta Henk Jr. gründeten. In zahlreichen Konzerten etablierte sich die Band als feste Größe in der regionalen Indie Pop-Szene. Dass alle vier Musiker über viel Erfahrung verfügten, hörte man ihren Stücken auf Anhieb an: Da wurde unaufgeregt, aber mit viel Leidenschaft großartiges musikalisches Handwerk präsentiert.

Da stimmten die Arrangements, selbst wenn Henk Jr. konsequent die 3-Minuten-Radiosong-Länge ignorierten. Artgenossen wie dEUS oder Elbow scheren sich schließlich auch wenig um derlei Banalitäten. „Wir brauchen die fünf Minuten einfach”, schmunzelt Bandleader Kochen.

Warum, zeigt ihre neue EP „Something Beautiful”, nach einem Demo aus dem Jahr 2007 erst der zweite Tonträger von Henk Jr. Die Herren nehmen sich Zeit, um ihre Stücke aufzubauen, in Fahrt kommen zu lassen, die großen Refrains anzukündigen. Die Wartezeit bis dahin ist selbstredend gar keine - es sind die Melodien und das feine Gitarrenspiel von Kochen und Kollege Chrit Jacquorie, die keine Langeweile aufkommen lassen.

Eine Spur Melancholie

Perfekt unterstützt werden Gesang und Gitarre als tragende Elemente von Schlagzeuger Johannes Twielemeier und Bassist Elmar Rose, die sich ganz in den Dienst der guten Sache, des Songs eben, stellen. Man hat einfach immer das Gefühl, das Kochen Geschichten zu erzählen hat. Nicht selten sind sie ein wenig traurig, selbst wenn sie gut auszugehen scheinen, klingt immer eine Spur Melancholie mit. Kochens subjektive Wahrnehmungen drehen sich meist um „Zwischenmenschliches”, sagt er. Oder darum, „wie man ein guter Mensch sein kann, ohne sich selbst dabei zu verlieren.” Es sind also erwachsene Themen und Texte, die das Zuhören lohnen - zumal, wenn sie in schöne Melodien gewandet daher kommen.

Da passt es auch, dass Henk Jr. ihre neue Platte im Rahmen eines Benefizkonzertes präsentieren: Am Freitagabend spielt das Quartett im Jakobshof auf, der Erlös des Abends kommt dem Chill Out e.V. zugute, der damit seinen beliebten Jugendbus auf Vordermann bringen will. Mit von der Partie sind außerdem die lokalen Helden von den Mighty Sleepwalkers, Flash Future und Gesichter Asiens. Los geht´s um 19.30 Uhr.

Konzerte in Aachen:

Donnerstag, 9. Dezember: Klangbrücke: Die Schrauber (Live Elektro). 20 Uhr. Malteserkeller: WERKstattBLUES (Coverband). 21 Uhr.

Freitag, 10. Dezember: Mensa der FH Aachen: FH Aachen BigBand (Weihnachtskonzert). 18.30 Uhr. Jakobshof: „Busretter”-Konzert mit The Mighty Sleepwalkers (Acoustic Groove Pop), Henk Jr. (Indie Pop), Flash Future (Stoner Rock, Acoustic Set) und Gesichter Asiens. 19.30 Uhr. Klangbrücke: Neues Musik Ensemble Aachen (Kammermusik). 20 Uhr. Autonomes Zentrum: Antitainment und Under The Pledge Of Secrecy (Punk). 21 Uhr. Malteserkeller: Sascha Katterbach Band und Sebastian Ruin (Singer/Songwriter). 21 Uhr. Chico Mendes: Benefizkonzert mit Tideline (Oceanic Rock). 21.30 Uhr.

Samstag, 11. Dezember: Raststätte: The Bony King Of Nowhere (Singer/Songwriter). 20 Uhr.

Sonntag, 12. Dezember: Kurparkterrassen: Jazzmatine mit Sun Lane Ltd New Orleans Jazzband. 11 Uhr. Jakobshof: „Busretter”-Konzert mit Peter Sonntag Quartett, Günter Krause, Somebody Wrong Bluesband, Dieter Kaspari, The Xperience und Electric Orange (von Blues bis Krautrock). 16 Uhr.

Montag, 13. Dezember: Domkeller: Marcel Tusch Quartett (Jazz). 20.30 Uhr.

Mittwoch, 15. Dezember: Malteserkeller: vanAm Trio (Jazzsession). 21 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert