Heilig Geist wird Familienkirche

Von: Nick Josten
Letzte Aktualisierung:
7246290.jpg
Die Kirche ist im Wandel, die Familie auch. Darauf reagiert die Pfarrei St. Jakob und macht heilig Geist zur ersten Familienkirche Aachens. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Kirche mehr sein kann als das Beten am Sonntag. Und Familie ist mehr als Vater, Mutter, Kind“, sagt Markus Offner, GdG-Ratsvorstand der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Aachen-West.

Zu diesem Zweck will die Pfarrei St. Jakob, die aus den Gemeinden Heilig Geist, Maria im Tann, St. Hubertus und St. Jakob besteht, in der Kirche Heilig Geist in der Körnerstraße die erste Familienkirche Aachens einrichten.

Da sich die Institution Familie in der modernen Gesellschaft gewandelt habe, aber noch zentrales Organ der Gesellschaft sei, will sich die Heilig Geist auf die „moderne Familie“ besser einstellen. „Es gibt viele Familien mit Kindern, denen die Kirche eher eine Last oder etwas Fremdes ist“, sagt Bärbel Gerads-Kriescher, Gemeindereferentin der Familienpastoral.

Die Interessen und Bedürfnisse der Familien sollen im Vordergrund stehen. Dazu soll es neben den üblichen Messen auch Familienmessen, Freizeitangebote und Hilfsangebote zu Bildung und Kindererziehung geben. „Wir haben schon eine sehr gut besuchte Gesprächsrunde gehabt, in der es um Kindererziehung ging“, berichtet Gerads-Kriescher. Ein besonderes Angebot, das das Vertrauen in die Gemeinde stärken soll, ist das Nottelefon für große und kleine Probleme der Gemeindemitglieder. Die Nummer soll ab Mitte März freigeschaltet werden, und ein offenes Ohr bieten für die Sorgen von Eltern und Kindern. Professionelle Hilfe kann dank der Kooperation mit der Seelsorge und den zuständigen Wohlfahrtsverbänden ebenfalls ermöglicht werden.

Zusammenarbeit wird auch innerhalb der Gemeinde großgeschrieben. Kindertagesstätten und Jugendzentren arbeiten Hand in Hand, um ein familienfreundliches Umfeld zu schaffen. „Auch Familien, denen Kirche eher fremd ist, sollen hier gut ankommen“, sagt Pfarrer Andreas Mauritz. Wichtig ist den Kirchenvertretern, dass es sich nicht um eine Rekrutierungsmission handelt. Genauso sollen auch Gemeindemitglieder ohne Familie nicht zu kurz kommen. „Wir reagieren nur auf eine Entwicklung unserer Gemeinde“, sagt Pastoralreferent Hannes Peters. „Glaube ist auch, vertrauensvoll zu leben und sich gegenseitig zu stärken.“

Die Pfarrei und 35 Ehrenamtler organisieren Gesprächsabende für Eltern, Flohmärkte und kindgerechte Aktivitäten. Am Sonntag, 9. März, ist der offizielle Auftakt zur Familienkirche.

Um 10.30 Uhr wird in der Kirche eine Familienmesse mit Unterstützung des Kinderchors gefeiert. Anschließend sind alle zu Begegnung ins Pfarrheim Heilig Geist eingeladen. Für die Kinder gibt es auch kleine Aktivitäten zur Kinderfastenaktion.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert