Aachen - Hallencup: Die C-Ligisten proben den Aufstand

Hallencup: Die C-Ligisten proben den Aufstand

Von: Benjamin Jansen
Letzte Aktualisierung:
stadtmeister_bu
Am kommenden Samstag rollt der Ball in der Halle - bei der ersten Aachener Stadtmeisterschaft im hallenfußball.

Aachen. Den Tivoli haben Freiwillige vom Schnee befreit. Auf den unterklassigen Plätzen sieht die Situation trotz des Tauwetters immer noch anders aus. Der Ball rollt dennoch - bei der ersten Aachener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball.

In der Neuköllner Straße beginnt am Samstag, 23. Januar, die Vorrunde. Und darauf freuen sich besonders die „Kleinen”: Neun Kreisliga-C-Mannschaften starten mit dem Ziel, die „großen” Landes- und Bezirksligisten zu ärgern. Doch zuvor müssen sie sich als Gruppensieger für die Finalrunde qualifizieren - und da haben sich einige Vereine schon ganz spezielle Strategien zu Recht gelegt.

„Wir orientieren uns am System der Bundesligamannschaften: Dreierkette und eine Spitze”, erklärt Marco Böckel. Vom Erfolg ist der Spielertrainer des SV Horbach überzeugt. Denn sein Team soll bei der Premiere mehr als nur ein Punktelieferant sein. „Wir wollen die Vorrunde überstehen und vor allem das Lokalduell gegen Orsbach gewinnen.” In der Liga liegt Horbach derzeit auf Platz 3, „in der Rückrunde wollen wir ganz oben angreifen und endlich aufsteigen. Dafür wollen wir den Hallenfußball-Schwung mitnehmen.” Nebenbei könnte sich für Böckel noch ein kleiner Traum erfüllen. „Bei der Westwacht habe ich in der Jugend gespielt, für Haaren Jahre lang im Seniorenbereich. Diese Spiele wären etwas ganz besonderes.”

„Forst ist mein Favorit”

Auch Josef Schaakxs freut sich auf das Duell „David gegen Goliath”. Allerdings trifft er mit Germania Freund bereits in der Gruppenphase auf einen „Goliath”. „Das Kreiliga A-Team aus Forst ist mein Favorit. Wir wollen mit unserer jungen Truppe Erfahrung sammeln und vielleicht den Großen ein Bein stellen”, sagt der Freunder Coach augenzwinkernd. Dafür haben sich die Germanen nicht nur in der Kohlscheider Halle vorbereitet. „Auf unserem Platz haben wir ein kleines Schneefeld abgesteckt und 4 gegen 4 gespielt. Das war klasse”, berichtet Schaakxs.

Realistische Chancen die Qualifikation zu überstehen, räumt er seinem Team nicht ein. „Aber möglich ist in der Halle alles.” Die Sportfreunde Hörn grüßen in der Liga von der Tabellenspitze - und wollen auch bei der Hallen-Stadtmeisterschaft für Furore sorgen. „Wir haben einige technisch sehr versierte Spieler. Da müssen sich die Großen schon warm anziehen”, erklärt Jürgen Neu. Mit der Auslosung war der Trainer der Sportfreunde zufrieden. „Wir haben eine machbare Gruppe erwischt. Unser Ziel ist es, immer ein Tor mehr als unsere Gegner zu schießen”, verrät Neu. Um sich für die Vorrunde einzuspielen, trägt Hörn noch ein vereinsinternes Hallenturnier aus.

In einem Punkt sind sich aber alle Trainer einig. „Wir freuen uns schon sehr auf die Aachener Stadtmeisterschaften in der Halle, weil kleine Vereine normalerweise nicht zu so tollen Turnieren eingeladen werden”, sagt Schaakxs stellvertretend für alle C-ligisten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert