Aachen - Grundschüler verteilen Dankzettel und Denkzettel

Grundschüler verteilen Dankzettel und Denkzettel

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
Die Schüler der Grundschule a
Die Schüler der Grundschule am Lousberg verteilen Dankzettel an die Eltern, die korrekt parken. Für die, die das beim Bringen ihrer Kinder nicht schaffen, gibt es Denkzettel. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Eltern, Lehrer und Schüler sehen das Problem schon seit Langem: An der Grundschule am Lousberg halten morgens kurz vor Unterrichtsstart viele Autos. Das macht die Verkehrssituation dort unübersichtlich und somit gefährlich.

Kinder können nämlich so auf dem Gehweg und beim Überqueren der Straße leicht übersehen werden. Das Problem sei der „Taxi-Verkehr”, erklärt Dirk Gobbelé, Elternvertreter in der Schulkonferenz der Grundschule. Eltern halten auf dem Bürgersteig an, um ihre Kinder unmittelbar vor der Schule aussteigen zu lassen. „Dabei können manchmal Kinder gefährdet werden”, sagt Gobbelé. Mit Elternbriefen, netten und auch etwas energischen Hinweisen habe die Schule versucht, die Eltern für das Thema zu sensibilisieren - bisher allerdings ohne Erfolg, erklärt Rektorin Britta Slupina-Kasties.

Nun machten sich eine Woche lang rund 30 Kinder aus den dritten und vierten Klassen vor Schulbeginn auf, um „Dank- und Denkzettel” zu verteilen. Einen Dankzettel gab es für das richtige Parken und Anhalten, einen Denkzettel bekam, wer einfach auf dem Gehweg hielt.

Ende des vergangenen Jahres war es beinahe zu einem Unfall mit einem Kind gekommen. „Damals wurde die Idee geboren. Wir wollen nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Uns war es wichtig die Kinder einzubeziehen, denn sie sind ja besonders schutzbedürftig im Straßenverkehr”, erklärt Gobbelé.

Dass ein Umdenken erforderlich ist, zeigte sich als, eine Mutter, deren Kind selber an der Aktion teilnimmt, einfach auf dem Bürgersteig vor der Schule stoppte. Dabei sind vor acht Uhr viele freie Stellflächen vor der Schule verfügbar. „An der Saarstraße, der Bergstraße oder am Veltmanplatz findet man um diese Zeit immer einen Parkplatz, um die Kinder aussteigen zu lassen”, sagt Gobbelé. Die wenigen Schritte bis zur Grundschule könnten die Kinder dann durchaus auch sicher alleine gehen.

Unterstützung erhielten Schüler und Lehrer vom Ordnungsamt der Stadt Aachen. Wenn die Schüler einen Denkzettel verteilten, redeten die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts den Fahrern gleich ins Gewissen. Dabei waren einige Autofahrer einsichtig, andere nicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert