bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Grüne und Linke fordern mehr Geld für die Stadtbibliothek

Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Stadtbibliothek weiter ausbauen“: In einem gemeinsamen Ratsantrag setzen sich die Fraktionen der Grünen und Linken im Rat dafür ein, das Medien- und Serviceangebot der Bibliothek weiter auszubauen und den Etat aufzustocken.

Stagnation und Kürzungen führten derzeit zu Einsparungen bei der Anschaffung aktueller Medien, heißt es. Das sei kontraproduktiv mit Blick auf die Besucherzahlen und die Attraktivität der Einrichtung.

Grüne und Linke verweisen auf die hohen Besucherzahlen der Stadtbibliothek: „Im Jahr 2016 waren es nach Auskunft des Fördervereins der Bibliothek über 500.000, davon etwa 200.000 Online-Besuche.“ Der sozio-kulturelle Bildungsauftrag einer solchen Einrichtung sei unbestritten. Entsprechend müsse allerdings das Angebot und der Medienbestand attraktiv und modern gehalten werden. Andernfalls drohten schwindende Besucherzahlen.

„Seit über zehn Jahren ist der Medienetat der Stadtbibliothek nicht angepasst worden. Gleichzeitig aber sind die Preise für Bücher und andere Medien gestiegen“, sagt Aida Beslagic, kulturpolitische Sprecherin der Aachener Grünen.

„Das bedeutet, dass bei einem gestiegenen Bedarf immer weniger Neuanschaffungen getätigt werden können. Ein aktueller Medienbestand ist aber ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Kann diese Nachfrage nicht befriedigt werden, so verliert die Bibliothek an Attraktivität. Wir fordern, außerplanmäßig 75.000 Euro für Medienbeschaffungen in diesem Jahr bereitzustellen.“

Die Stadtbibliothek brauche auf Dauer mehr finanzielle Mittel, auch für die Anschaffung von nicht-deutschsprachiger Literatur. „Hier wurde der Bestand seit vielen Jahren nicht aktualisiert“, meint Ulla Epstein, kulturpolitische Sprecherin der Linken. „Hier anzusetzen wäre jedoch wichtig für die Integration der nicht-muttersprachlichen Bürgerinnen und Bürger.“

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert