Gipfeltreffen bei den Hooretern

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7041256.jpg
Löstige Elsässer: Präsident Guido Hüllenkremer begrüßte zum Abend in Schwarz und Gelb. Foto: Ralf Roeger

Haaren. Schwarz und Gelb waren die dominierenden Farben am Samstagabend in der Haarbachtalhalle: Nicht nur bot die KG Hooreter Frönnde bei ihrer ausverkauften Galasitzung selbst ein prächtiges Bild dar – auch die schwarz-gelben Freunde der Stadtwache Oecher Börjerwehr statteten einen Besuch ab.

Und der Öcher Prinz Bernd I. brachte mit seinem jetzt schon zum Ohrwurm mutierten Lied „Schwarz und Gelb“ ein absolut passendes Ständchen dar. Sogar einen Auszug aus seinem umjubelten Prinzenspiel hatte Seine Tollität den Haarenern mitgebracht. Als tanzende Tollität versetzte er das Publikum in Begeisterung.

Zuvor hatte die KG selbst ihr ganzes Können präsentiert. Es gibt wohl wenige Vereine, die so viele begabte Tänzer und Sänger in ihren Reihen haben. Nach dem Aufmarsch aller Aktiven vor der neuen Kulisse, einer überdimensionalen Narrenkappe, präsentierte Präsident Guido Hüllenkremer mit Stolz das Jugendprogramm. Die Hooreter Minis, die Hooreter Bambis und die Hooreter Kitz sowie die Tanzmariechen tanzten und bereiteten die Bühne für den ersten gemeinsamen Auftritt der Stimmungskanone Guido Hüllenkremer und der singenden Tanzmarie Nancy Franck. Mit Nancys neuem „Elefantensong“ rockten die beiden den Saal.

Kinderprinz Felix I. hatte seine Ritterschar und den Drachen Nepomuk mitgebracht. Die eingängigen Lieder laden alle zum Mitsingen ein. Ganz Haaren ist stolz auf den ersten Kinderprinzen seit elf Jahren. Und die jungen Nachwuchskarnevalisten zeigten einmal mehr, dass sie in ihrer Session locker mit ihren erwachsenen Kollegen mithalten können. Natürlich gab es trotz engen Terminkalenders der Tollitäten auch ein kurzes Treffen mit Bernd I.

Die zwei Schlawiner brachten ein unterhaltsames, wenn auch für das partylustige Publikum etwas langes, Zwiegespräch dar. Da liegen die Oecher Trobadoure mit ihren bekannten Öcher Liedern genau richtig. Rasant und mit perfekt abgestimmten Kostümen und Musik zeigten sich die Showtänzer der „Yellow Tigers“.

Nathalie Hüllenkremer riss mit ihrem Gesang alle mit und die Vier Amigos braucht schon lange kein Moderator mehr mit großen Worten ankündigen. So viel gute Laune zauberten sie, dass Stargast „Almklausi“ alias Klaus Meier ein leichtes Spiel hatte. Der Baden-Württemberger Partysänger ist mit den Hooreter Frönnden gut bekannt und sang für sie alle seine Mallorca-erprobten Hits. Und dafür könnte er in Haaren keine bessere Duettpartnerin finden als Nancy Franck, Tochter von Programmgestalter Hape Franck. Zum großen Finale brachten sie den Saal zum Kochen. Und die 14-jährige Nancy holte sich dafür gleich noch ein dickes Lob von „Almklausi“ – und der muss es wissen – ab: „In fünf Jahren ist sie bestimmt die neue Helene Fischer!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert