Fußballklub Alemannia wird Pate von Adler Olga

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vielleicht schafft es ja Olga, den Fußballern des Bundesliga-Zweitligisten Alemannia Aachen den Höhenflug beizubringen.

Der Klub hat die Patenschaft für den zehnjährigen Steinadler übernommen. Ein Adler ist auch Wappentier der Alemannia. „Was lag da näher, als eine Patenschaft für eines der Tiere zu übernehmen”, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Meino Heyen am Mittwoch. Momentan ist Olga allerdings noch im Bochumer Tierpark, wo sie eine Fußverletzung auskuriert. Die Fußballer haben Verständnis. Erst in knapp 14 Tagen soll sie im Aachener Tierpark ankommen.

Olga soll mit Temudschin anbandeln und eine Familie gründen. Die Zahl der Steinadler habe sich gerade in den Alpen stark reduziert. Mittlerweile sei sie zwar stabil, aber es kämen zu wenig Jungtiere nach, erklärt Zoodirektor Wolfram Graf-Rudolf. „Wir hoffen, dass sich in den nächsten drei, vier Jahren bei unserem Pärchen Nachwuchs einstellt, der dann auch ausgewildert werden soll.”

Den Fußballklub und den Aachener Tierpark verbindet eine knapp zehnjährige Freundschaft. „Damals haben wir von Spielern unterschriebene Futtertüten verkauft, als es dem Verein schlecht ging”, erinnert sich Graf-Rudolf. Seither gab es einige gemeinsame Projekte.

Die Homepage wurde aktualisiert