Aachen - Flüchtige Kunst hält im Couven-Museum Einzug

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Flüchtige Kunst hält im Couven-Museum Einzug

Von: Sarah Maria Frantzen
Letzte Aktualisierung:
couven_bu
Bodypainting im altehrwürdigen Couven-Museum: Claire Balke-Becker (links) und Tänzerin Keara gestalten die ungewöhnliche Performance. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Leinwände und Papier sind geduldig, sind regungslos, wenn Künstler ihre Pinsel ansetzen. Das Objekt, auf dem Claire Balke-Becker malt, bewegt sich, tanzt sogar. Es ist geschmeidig und warm. Die Tänzerin Keara ist die Leinwand, auf der Balke-Becker ihre Farben aufträgt.

„Die Malerei erfordert ein ruhiges Objekt, und der Tanz lebt von Bewegung”, formuliert Keara Lindert-Knöppel den besonderen Reiz dieses Zusammenspiels. Es ist gerade dieser Gegensatz zwischen Bewegung und Ruhe, der die gemeinsame Arbeit für die Performance-Künstlerinnen so interessant macht. Sie sind fasziniert von der Suche nach Schnittpunkten und dem Wechselspiel von Zurücknahme und Dominanz.

Kontraste gesetzt

„Die Magierin” lautet der mystische Titel der Performance, die die beiden Künstlerinnen am Sonntag im Couven-Museum präsentieren. Im barocken Ambiente des großen Saales werden bewusst Kontraste gesetzt: Kontraste zwischen Bewegung und Bemalung, zwischen barocker Musik und zeitgenössischem Tanz, Kontraste zwischen Farben.

In Anlehnung an die aktuelle Ausstellung „Faszinosum Gold” im Couven-Museum hat sich die Künstlerin für goldene Farbe entschieden. Im Zusammenspiel mit dunklen Elementen soll dies Schatten und Licht des Lebens symbolisieren. Skizzen sind im Kopf der Malerin zwar vorhanden, „aber das Ergebnis steht erst am Ende der Performance fest”, so Balke-Becker.

„Für uns als Museum ist das ein spannendes Experiment”, freut sich Dagmar Preising auf die Performance. Anders als ein Gemälde auf Leinwand, kann ein Bild auf dem Körper eines Menschen nicht im Museum ausgestellt werden. „Das Body-Painting und auch der Tanz sind flüchtig”, weiß auch Tänzerin Keara. Und so ist das Ziel der Künstlerinnen, dass ein Eindruck dieses Flüchtigen in den Köpfen des Publikums zurückbleibt.

Die anderthalbstündige Performance „Die Magierin” der beiden Künstlerinnen im großen Saal des Couven-Museums beginnt am Sonntag, 22. März, um 15 Uhr. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung gebeten unter 4798020 oder unter 4324421 (Eintritt 8 Euro).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert