Aachen - Festival „Dialog Ost West“ startet mit „Peter und der Wolf“

CHIO-Header

Festival „Dialog Ost West“ startet mit „Peter und der Wolf“

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
6876593.jpg
„Katzenleben“ heißt das Stück des Puppentheaters Jurakowa-Projekt, das im Rahmen des Festivals „Dialog Ost West“ am Samstag, 18. Januar, im Theater 99 aufgeführt wird. Foto: Jurakowa-Projekt

Aachen. Den Dialog zwischen der deutschen und russischen Kultur fördert das Jurakowa-Projekt bereits seit rund 17 Jahren in Aachen. Mit dem Festival „Dialog Ost West“ verleihen Regisseurin Tatjana Jurakowa und Waldemar Faber, der Vorsitzende des Aachener Vereins Art-Hilfe, nun bereits zum fünften Mal diesen Bemühungen Ausdruck.

„Wir möchten Kulturbegeisterte aller Generationen anziehen, ihnen die vielen Facetten russischer Kultur zeigen“, erklärt Jurakowa. „Das Festivalprogramm bietet unterhaltsame, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Veranstaltungen von Musik bis zum Theater“, zählt Faber auf. Dabei betont er, dass auch das Kindertheater einen großen Reiz für die erwachsenen Zuschauer habe.

Angefangen hat die Festivalidee mit Gruppenausstellungen, bei denen bis zu 30 Künstler ihre Werke präsentierten. „Wir haben da eine kleine Nische im Kulturbereich für uns entdeckt, nach und nach unser Netzwerk mit bundesweiten Theatern ausgebreitet“, erzählt die künstlerische Leiterin Jurakowa.

Den Anfang macht das Figurentheater Heinrich Heimlich mit dem Kinderklassiker „Peter und der Wolf“ am Samstag, 11. Januar, um 15 Uhr im Haus der Jugend, Kalverbenden 2. Die Musikkomposition von Sergei Prokoffieff wird von Heinrich Heimlich als farbiges Schattenspiel inszeniert.

Am Abend geht es am selben Ort um 20 Uhr mit einem Konzertabend mit Bardin Elisaveta und Elena Kelzenberg weiter. Für diesen musikalischen Höhepunkt samt begleitendem Büffet sind nur noch Restkarten erhältlich. Die in Aachen als „Lizusha“ bekannte Elisaveta hatte nämlich angekündigt, zum letzten Mal in Aachen zu singen. Sie möchte sich zukünftig mehr auf den Comedybereich konzentrieren.

Die beiden Stücke „Katzenleben“ am Samstag, 18. Januar, um 15 Uhr und „Däumelinchen“ am Sonntag, 19. Januar und 2. Februar, jeweils um 15 Uhr vom Theater Jurakowa-Projekt bieten im Theater 99 am Gasborn 9-11 Unterhaltung für Kinder ab vier Jahren.

Am Samstag, 1. Februar, ist um 17 Uhr der „Weather Man“ alias Alexey Mironov im Theater 99 zu Gast. Der Clown, Comedian und Mime ist ein echter Geheimtipp, wie Jurakowa bekräftigt. Die Familienvorstellung ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren.

Die Geschichte von Pettersson und Findus und dem besten Kater der Welt bringt das Theater Con Cuore am Samstag, 8. Februar, um 15 Uhr im Städtischen Gymnasium St. Leonhard auf die Bühne. Das russische Puppentheater ist bereits in der dritten Generation tätig. Pianistin Galina Ryzhikova aus St. Petersburg gastiert bereits zum dritten Mal in Aachen und gibt am Samstag, 8. Februar, um 20 Uhr in der Domsingschule ein Konzert mit Klassischer Musik. Dabei wird sie an der Violine von Vassili Voronin begleitet, der am Theater Aachen arbeitet. Die beiden russischen Musiker nehmen die Zuhörer mit auf eine wunderbare Reise zu den romantischen Interpretationen der Klavier- und Violinensolo- und Ensemblestücke.

Den Abschluss bildet am Sonntag, 9. Februar, das Figurentheater von Tatjana Khodorenko. Die Geschichte „Der dicke, fette Pfannkuchen“ ist ab 15 Uhr ebenfalls in der Domsingschule zu erleben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert