Aachen - Favoriten haben Vorrunde heil überstanden

Favoriten haben Vorrunde heil überstanden

Von: Nils Heinichen
Letzte Aktualisierung:
6021830.jpg
Im Vorjahr waren sie die Überraschungsmannschaft: In der Grupppe C setzte sich Eintracht Verlautenheide (in Blau) souverän durch. Das Spiel gegen die Sportfreunde Hörn endete 2:0. Foto: Kurt Bauer
6021834.jpg
Spiel um den Sieg in der Gruppe G: Borussia Brand (in Grün) bezwang Freund mit 3:0. Die Germania erreichte aber ebenfalls die Zwischenrunde.

Aachen. Nach dem gelungenen Auftakt der 28. Fußball-Stadtmeisterschaft in Vaalserquartier erlebten die Zuschauer auch am Wochenende wieder tollen Fußball an der Alten Vaalser Straße.

Nachdem bereits am Freitag mit Gastgeber Vaalserquartier und Forst die ersten beiden Mannschaften der Vorrundengruppen in die Zwischenrunde eingezogen waren, komplettierten am Wochenende die Teams von Verlautenheide, Lichtenbusch, Kornelimünster, Raspo Brand, Borussia Brand und Germania Freund als bester Gruppenzweiter das Teilnehmerfeld der vier Zwischenrunden-Gruppen, in denen auch die höherklassigen Mannschaften ins Turniergeschehen eingreifen.

Trainer sieht Defizite

„Wir haben unser Ziel erreicht, allerdings war das spielerisch nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten“, kommentierte Achim Deserno die Leistung seiner Mannschaft. Der Trainer von Eintracht Kornelimünster sah in den beiden Spielen seiner Truppe noch einige Defizite. Zwar gewann der A-Kreisligist seine Vorrundenspiele mit 2:0 gegen Laurensberg und 1:0 gegen Munzurspor, zeigte aber noch nicht das, was sich der Coach erhofft hatte. „Jetzt hoffen wir, dass die Jungs in der Zwischenrunde gegen Alemannia motivierter sind und sich steigern“, sagt Deserno mit Blick auf die kommenden Aufgaben. „Wenn dann etwas möglich sein sollte, nehmen wir das gerne mit“, ergänzt er.

Leider gab es in der Gruppe auch eine unschöne Szene. Im Spiel zwischen Laurensberg und Munzurspor erhielt ein Spieler von Munzurspor wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte. Nach dem Spiel wollte sich der Spieler dann immer noch nicht beruhigen und wurde schließlich vom Turnier ausgeschlossen. Allerdings blieben die restlichen Vorrundenpartien allesamt sehr fair.

In der Gruppe F, auf dem Papier die ausgeglichenste Vorrundengruppe, war bis zur letzten Minute alles offen. Raspo Brand siegte zunächst knapp mit 1:0 gegen den VfL 05. Letztgenannter trennte sich anschließend mit 1:1 vom BTV. So musste Burtscheid im letzten Spiel gegen Raspo gewinnen, um den Brandern den Gruppensieg noch streitig zu machen. Nach dem 1:0 durch Matthias Dejosez hegten die in Rot spielenden Burtscheider große Hoffnungen auf das Weiterkommen. Durch ein Tor des Branders Jens Küppers war der alte Spielstand jedoch schnell wiederhergestellt. Trotz großer Bemühungen gelang dem BTV im Anschluss nicht mehr das erlösende zweite Tor. Raspo wurde Gruppensieger.

„Wir mussten schon etwas zittern. Man muss klar sagen, dass wir am Ende ziemlich gewackelt haben“, räumte Raspo-Coach Dirk Hermanns hinterher ein. Letztlich zähle aber nur das Ergebnis, so der Trainer weiter.

Entscheidung im direkten Duell

Zum Abschluss der Vorrundengruppen trafen Borussia Brand, der Burtscheider FC und Germania Freund aufeinander. Brand schlug im ersten Spiel den BFC souverän mit 3:0. Germania Freund konnte es dem Nachbarn aus Brand anschließend gleichtun. Im direkten Duell spielten Brand und Freund folglich den Gruppensieger aus. In einer einseitigen Partie bezwangen die Brander den Kontrahenten aus Freund nach einer starken Leistung mit 3:0. Trotz der Niederlage erreichte Germania Freund als bester Gruppenzweiter jedoch ebenfalls die Zwischenrunde.

Bereits am Samstag gewann die Überraschungsmannschaft des Vorjahres, Eintracht Verlautenheide, souverän die Gruppe C. Mit einem 2:0 gegen die Sportfreunde Hörn und einem 4:0 über den SC Nirm wurde die Eintracht ihrer Favoritenrolle gerecht. In der Gruppe D setzte sich ebenfalls der Favorit durch. Allerdings tat sich Grün-Weiß Lichtenbusch in seinen Begegnungen mit dem OSV Orsbach und Blau-Weiß Aachen schwerer als erwartet. Im letzten Gruppenspiel reichte dem A-Kreisligisten schließlich ein 0:0, um den Gruppensieg perfekt zu machen.

Damit ist die Vorrunde abgeschlossen. Bisher konnten sich alle Favoriten durchsetzen. Heute ermitteln ab 18.15 Uhr der SV Eilendorf, Rhenania Richterich, der VfR Forst und Germania Freund den ersten Halbfinalteilnehmer. Eine Tageskarte kostet wie an allen Spieltagen zwei Euro.

Montag bis Donnerstag Zwischenrunde, Freitag Halbfinals, Sonntag Endspiel

Am  Montag spielen in Gruppe 1 ab 18.15 Uhr:
SV Eilendorf - Germania Freund
VfR Forst - Richterich
SV Eilendorf - VfR Forst
Richterich - Germania Freund
VfR Forst - Germania Freund
SV Eilendorf - Richterich

Dienstag, 13. August, Gruppe 2: ab 18.15 Uhr:
Hertha Walheim - GW Lichtenbusch FV Vaalserquartier - DJK FV Haaren
Hertha Walheim - FV Vaalserquartier DJK FV Haaren - GW Lichtenbusch
Vaalserquartier - Lichtenbusch
Hertha Walheim - DJK FV Haaren

Mittwoch, 14. August, Gruppe 3 ab 18.15 Uhr:
Westwacht - Raspo Brand
Verlautenheide - Arminia Eilendorf Westwacht - Verlautenheide
Arminia Eilendorf - Raspo Brand
Verlautenheide - Raspo Brand
Westwacht - Arminia Eilendorf

Donnerstag, 15. August, Gruppe 4 ab 18.15 Uhr:
Alemannia U23 - Borussia Brand
Kornelimünster - FC Inde Hahn
Alemannia U23 - Kornelimünster
FC Inde Hahn - Borussia Brand
Kornelimünster - Borussia Brand
Alemannia - FC Inde Hahn

Freitag, 16. August, Halbfinals 18.15 und 19.50 Uhr:
Sieger Gruppe 1 - Sieger Gruppe 2
Sieger Gruppe 3 - Sieger Gruppe 4

Sonntag, 18. August: Spiel um Platz 3, 13 Uhr:
Verlierer Spiel 1- Verlierer Spiel 2
Finale, 15 Uhr: Sieger 1 - Sieger 2

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert