Aachen - „Falsche Einbahnstraße” sorgt für Feierabendstaus

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

„Falsche Einbahnstraße” sorgt für Feierabendstaus

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
borngasse_bu
Ab der Parkhausausfahrt „Alter Posthof” gilt nun in der Borngasse in Richtung Franzstraße eine Einbahnregelegung. Foto: Harald Krömer

Aachen. Seit einer guten Woche verfranzt sich so mancher Autofahrer, wenn er das Parkhaus „Alter Posthof” an der Borngasse verlässt. Wenn er nämlich in Richtung Franzstraße abdüsen will, stellt er erschrocken fest, dass ihm ein Einbahnstraßenschild die Durchfahrt verbietet.

Einen Hinweis darauf, als er aus der selben Richtung das Parkhaus ansteuerte, fehlt! Auch wird er nicht darüber aufgeklärt, dass er nur links in Richtung Theaterstraße abbiegen darf, wenn er seinen Abstellplatz verlässt.

Die Folge: Der verschreckte Automobilist versucht, in der Enge der Borngasse zu wenden, ein Stau ist programmiert. Denn gleich hinter der Parkhausausfahrt ist die Straße durch Bauzäune wegen des Neubaus der Aachen-Münchner dermaßen verengt, dass nur noch die Einbahnstraßenregelung der Verwaltung als vernünftige Maßnahme erschien.

„Die gilt jetzt seit dem 23. März und wird bis zur Fertigstellung des AM-Baus gültig sein”, sagt Presseamtschef Hans Poth. Denn auch das staatliche Amt für Arbeitsschutz habe sich eingeschaltet und die bis dahin geltende Verkehrsregelung als zu gefährlich für die Bauarbeiter bemängelt.

Ruckzuck hat dann das Planungsamt reagiert und die derzeitige Situation geschaffen.

Unübersichtliche Beschilderung

„Ja, die Beschilderung ist noch etwas unübersichtlich”, gibt Poth zu, „aber die wird in den nächsten deutlicher und übersichtlicher angebracht”.

Wer von der Theaterstraße in die Borngasse einbiegt, sieht sofort ein Sackgassen-Schild mit dem Hinweis „Frei bis Posthof”. „Die Baufahrzeuge werden ausschließlich von der Franzsstraße aus in die Borngasse geleitet”, erläutert Hans Poth.

Deshalb trügen die Lkw nicht zu einem Stau bei. Eine Ausnahme gelte übrigens für die wenigen Anwohner, die meist im Bereich zur Franzstraße hin in der Borngasse wohnten.

„Die dürfen auch wieder zur Franzstraße hin rausfahren, das nennt man dann im Fachjargon falsche Einbahnstraße”, weiß der Presseamtsleiter.

Dass es in der „Rush hour” zu Staus auf der Theaterstraße kommen kann, ist nun ebenso möglich wie die ständigen Staus, die sich an der Normaluhr auf der Kreuzung beim Feierabendverkehr bilden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert