Erstklässler auf Entdeckungsreise: Kaiser Karl überall in Aachen

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7424341.jpg
Karl ist allgegenwärtig: Voller Stolz präsentieren die jungen Künstler die Ergebnisse ihrer Exkursion im Neuen Aachener Kunstverein. Die Bleiberger Fabrik plant bereits weitere Aktionen für Grundschulklassen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Karl ist mitten unter uns“ sind die Mädchen und Jungen der Katholischen Grundschule Passstraße begeistert: Überall in der Aachener Innenstadt entdeckten die Erstklässler im Rahmen eines Kunst-Workshops Spuren des großen Kaisers.

Gestaltet wurde der Rundgang von der Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik. Dieses Projekt mit dem Titel „Karl auf der Spur“ war eine Premiere. „Ich bin sehr glücklich, dass der Neue Aachener Kunstverein (NAK) uns die Möglichkeit zu dieser Kooperation gegeben hat und wir im Rahmen der Workshops zum Karlsjahr die Kindersicht künstlerisch einbringen können“, freut sich Sibylle Keupen, Leiterin der Bleiberger Fabrik.

Der Kaiser als Printe

Die Fotokünstlerin Miriam Schmalen hatte sich mit den 25 Kindern auf eine Entdeckungstour begeben, mit ihnen Inspirationen gesammelt. Neben dem Fotos von Dom und Rathaus, dem Karlssiegel, Karl als Printe im Schaufenster und natürlich dem Karlsbrunnen „Eäzekomp“ entstanden kleine Skulpturen und bunte Gemälde. Dazu kamen auch die Themen „Dreidimensionalität“ und „Zweidimensionalität“, anhand derer die Kinder die verschiedenen Möglichkeiten herausarbeiteten, wie Inhalt und Form miteinander verbunden werden können.

„Neben dieser praktischen Arbeit konnten die Kinder sich gemeinsam einen theoretischen Teil erarbeiten, um Praxis und Theorie miteinander zu verbinden“, erklärt Keupen. Auch die Ausstellung inklusive eines Audioguides haben die Kinder unter künstlerischer Anleitung konzipiert und umgesetzt. Sie haben sich mit Fragen zur Auswahl und Zuordnung ebenso beschäftigt wie mit Überlegungen zur Form der Präsentation.

NAK-Direktor Ben Kaufmann staunte nicht schlecht, als die Kinder seinen schlichten weißen Raum mit ihrer bunten Kunst gefüllt hatten. Den jungen Künstlern für drei Tage seine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, war Kaufmann ein bereicherndes Vergnügen.

Als weiteren Punkt beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema „Kunstvermittlung“ unter Berücksichtigung der verschiedenen Zielgruppen wie Schulkinder, Eltern und Großeltern. Zur spielerischen Vermittlung der Inhalte gehört auch das Quiz, das innerhalb der Ausstellung zu lösen ist. Die Fotos an der Wand sind hierfür beweglich angebracht. Mit den Kindern und ihren Familien freute sich Klassenlehrerin Irmgard Söntgen und Betreuerin Martina Michels über die gelungene Vernissage.

Fotojagd geht weiter

„Und die Fotojagd auf Karl geht weiter. Am 2. Oktober wollen wir mit 30 Grundschulklassen aus der Städteregion eine zweite fotografische Entdeckungstour rund um Kaiser Karl veranstalten“, kündigt Keupen an. Bis zu 700 Kinder können teilnehmen. Die Ergebnisse werden anschließend noch am selben Tag in der Aula Carolina präsentiert und von einer fachkundigen Jury gesichtet. Tolle Preise erwarten die jungen Fotografen. Anmeldungen werden ab sofort unter der E-Mail-Adresse karl@bleiberger.de angenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert