Aachen - Ersti-Rallye soll in der City weniger stören

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Ersti-Rallye soll in der City weniger stören

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die RWTH will das zum Teil negative Image der Erstsemesterrallye verbessern und plant in diesem Jahr neu: Die Aktivitäten sollen sich am Mittwoch, 8. Oktober, neben Markt und Katschhof vor allem im Hochschulbereich zentrieren.

Als Highlight wird es auf dem Talbotparkplatz hinter dem Hauptgebäude eine Bühne mit viel musikalischer Unterhaltung und einem ganz besonderen Programm geben. „Wir können es nicht allen recht machen“, meint Sebastian Knoth, Zentrale Hochschulverwaltung, mit Blick auf die Beschwerden und Zwischenfälle, die es in der Vergangenheit immer wieder gegeben hat. Die Einführungswoche sei aber unfassbar wichtig für die neuen Studenten. „Deshalb betreiben wir auch diesen Aufwand“, sagt Knoth.

Begrüßung durch den Rektor

Los geht es am Montag, 6. Oktober, mit der Begrüßung durch den Rektor. Im Team lernen die Studenten danach die Universität und die Stadt kennen. Das Kernstück der Erstsemesterwoche bleibt nach wie vor die Stadtrallye, sie sich diesmal mit neuen Stationen präsentiert.

In der Fotobox können sich die Teams zum Beispiel fotografieren lassen. Außerdem ist mit Essensständen auch für das leibliche Wohl der Studenten gesorgt. Zur Stadtrallye werden ab 11.30 Uhr rund 7000 Erstsemester und 1000 Tutoren erwartet. Die Tutoren wurden eigens geschult, um auf den großen Tag vorbereitet zu sein. Das Koordinationszentrum befindet sich auch in diesem Jahr im Super C. Die Hochschulwache stehe dabei in engem Kontakt zum Ordnungsamt und zur Polizei, meint Raphael Kiesel, Leiter des Organisationsteams.

16 Fachschaften

16 Fachschaften machen bei der Erstsemesterrallye an 130 Stationen mit. Damit die Tutoren gut erkennbar sind, tragen sie entsprechende T-Shirts. Und auch die Helfer werden an ihren blauen RWTH-Jacken zu erkennen sein. In diesem Jahr sollen sie sich aber vor allem im Bereich der Hochschule aufhalten. „Wir wollen in der Innenstadt nicht mehr störend auffallen“, sagt Knoth.

Markt und Katschhof bleiben zwar weiterhin Stationen der Rallye, aber vor allem die Bühne auf dem Talbotparkplatz soll zum neuen Anziehungspunkt werden. Templergraben, Kármánstraße und Schinkelstraße sind an diesem Tag gesperrt.

Die Erstsemesterrallye selbst dehnt sich bis zum Hochschulsportzentrum aus. Die Vorbereitungen der Hochschule und aller Helfer sind abgeschlossen. Bleibt den Erstsemestern jetzt nur noch zu wünschen, dass an diesem Tag auch das Aachener Wetter mitspielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert