Erneut giftiges Gas ausgeströmt: Paar aus Wohnung gerettet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Kohlenmonoxid CO Symbol Gas CO-Messgerät Gasalarm Feuerwehr Blaulicht Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Ein Messgerät für giftiges Kohlenmonoxid: Als die Retter die Räume am Eisenbahnweg betraten, schlug der Melder sofort an. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Aachen. Schon wieder hat die Feuerwehr in Aachen Menschen aus einer Wohnung retten müssen, in der hochgiftiges Kohlenmonoxid ausgeströmt war. Erst am Mittwoch war eine Mutter mit ihren drei Kindern aus derselben Situation gerettet worden.

Der Fall am Freitagmorgen ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus am Eisenbahnweg. Der 33-jährigen Frau und ihrem 40-jährigen Lebensgefährten war es nach Polizeiangaben plötzlich übel geworden. Sie riefen die Notrufnummer 112. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlug bei ihnen der sogenannte CO-Warner an, der das tödliche und geruchlose Gas Kohlenmonixid misst.

Die Feuerwehrleute riefen sofort speziell ausgestattete Verstärkungskräfte. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden unterdessen alle evakuiert. Die Verletzten wurden jeweils in einem Rettungswagen behandelt. Beide kamen mit Verdacht auf Gasvergiftung ins Aachener Uniklinikum. Bei einer Begehung der Räume stellten die Retter dann einen Defekt in der Gastherme fest.

Damit hat es bereits den zweiten derartigen Fall innerhalb von drei Tagen in Aachen gegeben. Erst am Mittwoch waren eine Mutter und ihre drei Kinder in ein Krankenhaus ebenfalls mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung eingeliefert worden. In der Wohnung im Gasborn hatte die Gastherme ebenfalls fehlerhaft gearbeitet. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei.

Leserkommentare

Leserkommentare (26)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert