Entführt und nach Aachen geflüchtet: 31-Jähriger erstattet Anzeige

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Entführt, verschleppt und wieder freigelassen: Dies ist einem 31-Jährigen am vergangenen Freitag widerfahren, bevor er sich bei der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof meldete. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann unter Gewaltanwendung verschleppt worden.

Der 31-jährige Deutsche, der ein Eritra geboren wurde, gab an, am vergangenen Mittwoch in Frankfurt am Main von zwei unbekannten Tätern entführt und nach Belgien verschleppt worden zu sein. Dabei seien die Tatverdächtigen mit Gewalt vorgegangen, schilderte der Mann. 

Zwei Nächte wurde er an einen unbekannten Ort festgehalten und am Freitagvormittag in Brüssel wieder auf freien Fuß gesetzt. Mit dem nächstmöglichen Zug reiste er dann von Brüssel nach Aachen, um hier vor Ort Anzeige zu erstatten.

Nähere Angaben zum Tathergang können aus ermittlungstaktischen Gründen bislang nicht gemacht werden. Der Fall wurde zuständigkeitshalber an die Kriminalpolizei in Frankfurt am Main abgegeben. Diese ermittelt nun wegen des Verdachtes der Verschleppung, strafbar gemäß §234 a Strafgesetzbuch.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert