Einzelhandel auch in Häusern an der Adalbertstraße

Von: hau
Letzte Aktualisierung:
Ein Großteil dieser Häuser a
Ein Großteil dieser Häuser an der Adalbertstraße gehört ebenfalls dem Konsortium aus Strabag und ECE, das die Kaiserplatz-Galerie hochziehen wird.Diese Grundstücke gehören allerdings nicht zum Bebauungsplan Nr. 891, der dahinter bis zur Harscampstraße reicht. Foto: Harald Krömer

Aachen. Die Kaiserplatz-Galerie hat in der letzten Minute noch die entscheidenden Hürden genommen. Die dafür erforderlichen Grundstücke sind von der Strabag, einem der größten europäischen Baukonzerne, und der ECE, einem Projektentwickler von gewerblichen Großimmobilien, gekauft worden.

Diesen beiden Unternehmen gehören auch weitere Grundstücke an der Adalbertstraße, auf denen Geschäftshäuser entstehen sollen, wie auf der Expo Real in München mitgeteilt wurde.

Nach Informationen der „Nachrichten” handelt es sich dabei um die Gebäude zwischen dem Adalbertsberg und der Harscsampstraße, in denen - bis auf das Eckgebäude mit der Kaffee-Filiale - nach bestehendem Baurecht 2400 Quadratmeter Einzelhandel angesiedelt werden können.

Entweder in den bestehenden Gebäude und in Neubauten, bei denen allerdings im denkmalgeschützten Gebäude an der Ecke Adalbertsberg, in dem einmal ein Bio-Fleischer untergebracht war, die Fassade erhalten werden muss. Die eigentliche Kaiserplatz-Galerie überspannt etwas höher den Adalbertsberg und reicht bis zur Harscampstraße auf das Gelände, auf dem sich ein Lebensmittelhandel befindet. Von dort aus wird es später einen Fußweg zum Adalbertsberg geben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert