Einigung bei Gates: Höhe der Abfindungen geregelt

Von: wb
Letzte Aktualisierung:
gatesfreitagbu
Zeigt erste Wirkungen: Der Protest der Gates-Arbeiter gegen die beabsichtigte Schließung des hochprofitablen Aachener Werksstandortes. Foto: Wolfgang Plitzner

Aachen. Für die rund 350 Mitarbeiter des Aachener Autozulieferers, die wegen der Verlagerung der Produktion ihre Arbeitsplätze verlieren, ist die Höhe der Abfindungen nun geregelt.

Für Gewerkschaftssekretär Dennis Radtke von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) ist es noch „kein fertiger Sozialplan”, aber ein Abkommen über die wichtigsten „Eckpunkte”.

Und sein Verhandlungspartner Gordon Hensley von der Gates-Geschäftsleitung spricht von einer „guten Vereinbarung”. Gezahlt wird jeweils ein Brutto-Monatsgehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit.

Das Gesamtpaket, zu dem auch das Budget einer Transfergesellschaft gehört, hat nach Angaben von Dennis Radtke ein Volumen von rund 22,5 Millionen Euro.

Das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Geschäftsleitung, Betriebsrat und Gewerkschaft, die in der Nacht zum Montag abgeschlossen wurden, wurde den Beschäftigten am Montag in einer Betriebsversammlung präsentiert. Immerhin wüssten die betroffenen Mitarbeiter nun, „wo sie dran sind”, sagte IGBCE-Sekretär Radtke.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert